Gilt auf 80 Prozent aller Straßen

Spanien: Innerorts generell nur noch 30 km/h

Foto zu dem Text "Spanien: Innerorts generell nur noch 30 km/h "
| Foto: Ingo Schneider

12.05.2021  |  (rsn) - In über 160 europäischen Städten gilt bereits ein generelles Tempo-Limit von 30 km/h - eine Forderung vieler Verkehrs-Experten für mehr Sicherheit. Nun setzt Spanien Tempo 30 als erste Nation in Europa landesweit um: Seit gestern gilt in allen Städten der iberischen Halbinsel 30 km/h als Höchstgeschwindigkeit. Nur auf großen Straßen mit zwei oder mehr Fahrspuren pro Richtung bleibt es bei 50 Kilometern pro Stunde. Das Tempo-Limit 30 km/h gilt somit auf nun 80 Prozent aller Straßen im Land.

Auf Straßen mit nur einer Fahrspur für beide Richtungen, in vielen Altstädten Spaniens recht häufig, liegt die Geschwindigkeitsbegrenzung sogar bei 20 km/h. Die spanische Regierung will mit diesen Maßnahmen die Unfallzahlen senken und die Schwere von Verletzungen verringern, kommt es doch zu einem Unfall.

Laut Erkenntnissen des Forschungs-Instituts "Dutch Cycling Embassy" sinken die Unfallzahlen in Tempo-30-Gebieten um bis zu 90 Prozent, verglichen mit der üblichen städtischen Höchstgeschwindigkeit 50 km/h. Zudem sorgt Tempo 30 auch für einen sichereren Radverkehr - und senkt die Angst vieler Menschen, auf der Straße Rad zu fahren.

Der deutsche Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ist bei diesem Thema noch recht zurückhaltend. Zwar wird laut dem Ende April beschlossenen "Nationalen Radverkehrsplan 3.0" (NRVP) die "Vision Zero", also keine Toten mehr im Radverkehr, zum "Leitziel"; bis 2030 soll die Zahl der getöteten Radfahrer/innen um mindestens 40 Prozent gegenüber 2017 sinken. Tempo 30 taucht im NRVP jedoch nicht auf, lediglich "reduzierte Geschwindigkeits-unterschiede" - obwohl 2020 laut offizieller Statistik hierzulande immer noch über 115 000 Fußgänger und Radfahrer im Straßenverkehr verunglückten und über 800 getötet wurden.

Vorreiter in Spanien war die Barcelona: Dort wurde bereits am 1. März 2020 generell Tempo 30 eingeführt, übrigens auch auf Straßen mit mehreren Spuren in eine Richtung. Seit Jahren schon drückt Barcelona bei Tempo 30 auf die Tube: 68 Prozent des Straßennetzes waren bisher schon auf 30 km/h beschränkt. Nun ist der Rest des Landes dem Beispiel der katalonischen Hauptstadt gefolgt.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine