Vorschau 25. Tour de l`Ain

Für jeden etwas dabei

Foto zu dem Text "Für jeden etwas dabei"
Matthias Brändle (IAM Cycling) | Foto: ROTH

09.08.2013  |  (rsn) – Bei der am Freitag beginnenden 25. Tour de l`Ain (09. – 13. Aug. / Kat. 2.1) stehen insgesamt 20 Mannschaften am Start, darunter sieben WorldTour-Formationen. Angesichts eines Prologs sowie Flach- und Bergetappen dürfte an den fünf Tagen für jeden Fahrertyp etwas dabei sein.

Die Strecke: Die Tour de l`Ain startet in Trevoux mit einem Prolog über 4,5 Kilometer, der abgesehen von einer Steigung kurz vor dem Ziel, keine größeren Schwierigkeiten beinhaltet und deshalb nur für minimale Zeitunterschiede sorgen wird. Bei der Ankunft der 1. Etappe in Bourg-en-Bresse werden nach 128 flachen Kilometern die Sprinter den Etappensieg unter sich ausmachen.

Zu schwer für die schnellen Männer wird die 2. Etappe mit Ziel in Oyonnaz sein, denn 20 Kilometer vor dem Ziel steht der Col du Berthiand (786 m) auf dem Programm. Aber erst die 3. Etappe wird für deutliche Konturen im Gesamtklassement sorgen. Denn am Montag stehen im Jura-Gebirge auf dem Weg von Izernore nach Lélex Monts fleich fünf schwere Bergwertungen an. So muss 20 Kilometer vor dem Ziel mit dem in 1130 Metern Höhe gelegene Col de Menthiéres gemeistert werden, ehe es nach einer Abfahrt nochmals hinauf zum Ziel an der Skistation Lélex Monts-Jura geht.

Zwar geht es am letzten Tag auf den letzten knapp 40 Kilometern nur bergab oder flach zum Ziel in Belley - doch der 1.500 Meter hohen Col du Grand Colombier bildet nach 97 Kilometern das Dach der Rundfahrt. Hier, im schwersten Anstieg der Tour, wird sicherlich nochmals kräftig attackiert werden.

Die Favoriten: In Abwesenheit von Vorjahressieger Andrew Talansky (Garmin-Sharp) gibt es eine Reihe von Anwärtern, die gerne ihren ersten Gesamtsieg bei der Tour de l`Ain feiern würden.

So gehen der Schweizer Johann Tschopp und der Österreicher Matthias Brändle  ambitioniert ins Rennen. Doch für die beiden IAM-Profis wird es kein einfaches Unterfangen, denn ihnen steht starke Konkurrenz gegenüber, so etwa das Belkin-Trio Luis Leon Sanchez, Steven Kruijswijk und Tom-Jelte Slagter, die Franzosen Jerôme Coppel (Cofidis), Pierre Rolland (Europcar), Thibaut Pinot (FDJ), Romain Bardet und John Gadret, Gesamtsieger von 2007 (beide Ag2r), der Portugiese Sergio Paulinho (Saxo-Tinkoff), der US-Amierkaner Alex Howes (Garmin-Sharp), der Italiener Franco Pellizotti (Androni), der Belgier Dries Devenyns (Omega Pharma-Quick-Step) sowie der Kolumbianer John Darwin Atapuma (Team Colombia), zuletzt Etappengewinner der Polen-Rundfahrt. 

Aber auch der Niederländer Wout Poels (Vacansoleil-DCM), der sich nach langer Verletzung wieder seiner Bestform nähert, hat als zweimaliger Gesamtzweiter (2011, 2012) gezeigt, dass ihm die fünftägige Rundfahrt liegt.

In den Sprintetappen zählen der Franzose Nacer Bouhanni (FDJ), seine Landsleute Romain Feillu (Vacansoleil-DCM) und Bryan Coquard (Europcar), der Brite Andrew Fenn und der Belgier Gianni Meersman (beide Omega Pharma-Quick-Step) sowie Rick Zabel (Rabobank Development Team) zu den aussichtsreichen Kandidaten.

Die Etappen:
Prolog, 9. August: Trevoux - Trevoux, 4,5 km
1. Etappe, 10. August: Meximieux - Bourg-en-Bresse, 128km *
2. Etappe: 11. August: Ferme-Musée de la Forêt – Oyonnax, 148km
3. Etappe, 12. August: Izernore - Lélex Monts-Jura, 138km
4. Etappe, 13. August: Nantua – Belley, 134km

Die Teams:
Ag2r, FDJ, Belkin, Vacansoleil-DCM, Garmin-Sharp, Omega Pharma-Quick-Step, Saxo Tinkoff, Cofidis, Bretagne Seche, Sojasun, Europcar, IAM, Colombia, Androni, Big Mat, La Pomme Marseille, Roubaix Lille Metropole, Rabobank Development Team, Nationalmannschaft Kolumbien, Nationalmannschaft Frankreich

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • GP Stad Zottegem (1.1, BEL)
  • Grand Prix des Marbriers (1.2, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)