Däne gewinnt 3. Etappe der Dänemark-Rundfahrt

Breschel legt nach und geht in Führung

Foto zu dem Text "Breschel legt nach und geht in Führung"
Matti Breschel (Saxo Tinkoff) gewinnt die 2. Etappe der Dänemark-Rundfahrt. | Foto: ROTH

02.08.2013  |  (rsn) – Matti Breschel (Saxo Tinkoff) kommt beim Heimspiel in Fahrt. Der Däne gewann die 3. Etappe der Dänemark-Rundfahrt (Kat. 2.HC) und feierte damit nicht nur seinen zweiten Saisonsieb binnen 24 Stunden, sondern übernahm auch die Führung in der Gesamtwertung. Der 28 Jahre alte Breschel setzte sich nach 200 Kilometern von Sonderborg nach Veijle im Sprint einer kleinen Spitzengruppe durch vor dem Italiener Francesco Manuel Bongiorno (Bardiani Valvole - CSF Inox) und dem Niederländer Wilco Kelderman (Belkin) durch.

"Für Matti lief heute alles nach Plan. Er ist jetzt in der Form, die er lange gesucht hat und es ist fast unmöglich, ihn abzuhängen. Mit dem gestrigen Sieg hat sich Matti viel Druck genommen und neue Energie gefunden", sagte Breschels Sportlicher Leiter Lars Michaelsen.

Platz vier ging an den Dänen Lars Bak (Lotto-Belisol) vor dem Italiener Edoarda Zanini (Bardiani Valvole CSF Inox) und dem Belgier Jelle Wallays (Topsport Vlaanderen), der neun Sekunden Rückstand hatte. Bester Deutscher war Björn Thurau (Europcar), der als 24. mit der ersten großen Gruppe das Ziel erreichte.

In der Gesamtwertung führt Breschel, der seinen insgesamt siebten Etappen-Sieg bei der Dänemark-Rundfahrt feierte, mit sechs Sekunden Vorsprung auf Bak und 14 auf Bongiorno. Keldermann als Vierter weist 16 Sekunden Rückstand auf, Zardini hat deren 19. Mit 1:08 Minuten Rückstand liegt Thurau auf Rang 16.

Die Königsetappe wurde über weite Teile von den Dänen Alex Rasmussen (Garmin-Sharp), Mikkel Mortensen (Concordia), Michael Reihs (Cult Energy), Mark Pedersen (Blue Water) und Sören Anderson (Trevor) sowie dem Russen Mikhail Ignatyev (Katusha) geprägt. Das Sextett wies bei glühender Hitze zur Rennmitte 1:35 Minuten an Vorsprung auf das Peloton auf, das vom Team Belkin angeführt wurde.

40 Kilometer vor dem Ziel war Rasmussen aus der Spitzengruppe herausgefallen, dafür konnten seine Landsleute Anders Lund (Saxo Tinkoff) und Hansen Jesper (Cult Energy), die Niederländer Pim Ligthart (Vacansoleil-DCM) und Maarten Tjallingii (Belkin) sowie der Belgier Stijn Vandenbergh (Omega Pharma Quick-Step) nach vorne stoßen, so dass zehn Fahrer die Spitze des Rennens bildeten. Doch bei dieser Konstellation blieb es nicht lange. Weitere Fahrer konnten aufschließen, so dass die Gruppe auf 30 Fahrer anwuchs.

Kurz darauf setzten sich Breschel und sein Landsmann Lars Bak (Lotto-Belisol) mit sechs weiteren Fahrern aus der Spitzengruppe ab. Mit 25 Sekunden Vorsprung auf die Verfolgergruppe gingen die Acht auf die letzten zehn Kilometer.

Damit wollte sich aber Bak nicht zufrieden geben, und der 33-Jährige attackierte, um den endschnelleren Breschel loszuwerden. Doch auch dieser Vorstoß hatte keinen Erfolg, so dass die Gruppe in Veijle den Sieg unter sich ausmachte. Dabei hatte Breschel erwartungsgemäß das beste Ende für sich und feierte seinen zweiten Saisonerfolg.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Veenendaal-Veenendaal Classic (1.1, NED)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)