Noch leichte Knieschmerzen nach Sturz bei Gent-Wevelgem

Boonen wagt Start bei den Drei Tagen von de Panne

Foto zu dem Text "Boonen wagt Start bei den Drei Tagen von de Panne"
Tom Boonen (Omega Pharma Quick-Step) bei Gent - Wevelgem | Foto: ROTH

25.03.2013  |  (rsn) – Die Vorzeichen für eine Wiederholung des Doubles bei Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix standen schon vor dem vergangenen Wochenende eher schlecht für Tom Boonen (Omega Pharma Quick-Step).

Der Belgier, der aufgrund einer frühen Ellbogenoperation in diesem Jahr noch nicht so recht in Schwung gekommen ist, musste  am Sonntag bei Gent-Wevelgem einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Durch seinen bösen Sturz beim Kilometer 119, als er an einer Bordsteinkante hängen blieb und mit dem Knie auf den Bürgersteig knallte, verlor der 32-Jähriige zum einen alle Chancen auf seine Titelverteidigung im Wevelgem und musste zudem kurz darauf mit großen Schmerzen vom Rad steigen.

Dabei hatte der Bonnen noch Glück im Unglück: Abgesehen von einer Knieblessur hat sich Boonen keine schlimmeren Verletzungen zugezogen und kann schon am Dienstag bei den Drei Tagen von de Panne (Kat. 2.HC) starten. „Das Knie ist zwar noch etwas geschwollen und tut weh, aber ich muss in Richtung Flandern einfach meinen Rennrhythmus behalten“, erklärte der Belgische Meister, der am Montag auf dem Hometrainer trainierte.

Allerdings will Boonen die Drei Tage von de Panne auch nicht um jeden Preis zu Ende fahren. „Ich schaue von Tag zu Tag und werde sehen, wie ich mich fühle“, kündigte er an.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine