Albasini vor Gesamtsieg der Katalonien-Rundfahrt

Samuel Sanchez kommt mit später Attacke durch

Foto zu dem Text "Samuel Sanchez kommt mit später Attacke durch"
Samuel Sanchez (Euskaltel) | Foto: ROTH

24.03.2012  |  (rsn) – Nachdem es an den vergangenen Tagen nicht geklappt hat, konnte Olympiasieger Samuel Sanchez (Euskaltel) am Samstag endlich seinen ersten Saisonsieg bejubeln. Der 34 Jahre alte Spanier gewann die 6. Etappe der 92. Katalonien-Rundfahrt über 169 Kilometer von Sant Fruitos de Bages nach Badalona nach einer späten Attacke als Solist mit zwei Sekunden Vorsprung auf den Australier Allan Davis (GreenEdge), der sich im Sprint der Verfolger Platz zwei sicherte.

Dritter wurde der Franzose Julien Simon (FDJ-BigMat), der Gewinner der gestrigen Etappe. Platz vier belegte der Argentinier Juan José Haedo (Saxo Bank) vor dem Italiener Damiano Cunego (Lampre-ISD).

Michael Albasini (GreenEdge) verteidigte sein Führungstrikot vor Sanchez, der sich auf Rang zwei des Gesamtklassements verbesserte. Der Asturier liegt jetzt 1:30 Minuten hinter dem Schweizer, der damit vor dem Gesamtsieg der Katalonien-Rundfahrt steht. Bereits fest steht der Däne Chris Anker Sörensen (Saxo Bank) als Gewinner der Bergwertung.

72 Kilometer nach dem Start der 6. Etappe gab es zum ersten Mal große Aufregung, als es zu einem schweren Unfall mit einem Begleitwagen kam, als dessen Folge das Rennen für rund 40 Minuten gestoppt werden musste. Ein Verletzter wurde mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert, erst danach konnte die Etappe fortgesetzt werden. Nach Angaben des Veranstalters verletzte sich der Verunglückte jedoch nicht schwer.

Zum Zeitpunkt des Unfalls waren die drei Franzosen Mikael Cherel (Ag2r), Cedric Pineau (FDJ-BigMat) und David Moncoutié (Cofidis) rund drei Minuten vor dem Feld. Das Trio hatte sich nach etwa 40 Kilometern aus dem Feld gelöst. Der Abstand zwischen beiden Gruppen wurde wieder hergestellt, nachdem das Rennen erneut gestartet wurde. Auf dem mit drei Bergwertungen der 3. Kategorie ausgestatteten Abschnitt wurden die Ausreißer bei frühlingshaften Bedingungen aber schon früh wieder gestellt, in der Folge blieben alle weiteren folgenden Attacken erfolglos.

Auf den letzten Kilometern hielt vor allem Garmin-Barracuda das Feld zusammen. Doch kurz vor dem letzten Kilometer überraschte Samuel Sanchez alle seine Konkurrenten mit einem entschlossenen Antritt. Bevor die Verfolger reagieren konnte, hatte der Gewinner der Bergwertung der Tour de France einen deutlichen Vorsprung herausgefahren, den er bis zur Ziellinie in Badalona verteidigte.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • BinckBank Tour (2.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)