Schneefräsen sollen den Weg frei machen

Katalonien-Rundfahrt: Fünf Teams in ihren Hotels eingeschneit

Foto zu dem Text "Katalonien-Rundfahrt: Fünf Teams in ihren Hotels eingeschneit"
3. Etappe der Katalonien-Rundfahrt | Foto: ROTH

22.03.2012  |  (rsn) – Fünf Teams der Katalonien-Rundfahrt sind samt ihren Materialwagen und Bussen in der vergangenen Nacht in ihren Hotels eingeschneit worden. Dabei handelt es sich laut wiederland.nl um Katusha, Ag2R, FDJ-BigMat, Saxo Bank und Omega Pharma-QuickStep. Derzeit sollen Schneefräsen im Einsatz sein, um den Mannschaften die Abfahrt zum Start an der 4. Etappe zu ermöglichen.

Die gestrige Königsetappe musste wegen Schneefalls in den Pyrenäen von 210 auf 155 Kilometer verkürzt werden. Fünf Fahrer stürzten und konnten nicht mehr weiter fahren, 34 weitere gaben ebenfalls das Rennen auf. Es siegte der Slowene Janez Brajkovic (Astana). Das Ergebnis ging nicht in die Gesamtwertung ein. Hier führt weiter der Schweizer Michael Albasini (GreenEdge).

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Regione Lombardia (1.Pro, ITA)
  • Paris Camembert (1.1, FRA)