Dauphiné: Boasson Hagen holt Schlussetappe

Brajkovic triumphiert über Contador

Foto zu dem Text "Brajkovic triumphiert über Contador"
Alberto Contador (Astana) gratuliert Janez Brajkovic (RadioShack) zu dessen Sieg beim 62. Critérium Dauohiné. Foto: ROTH

13.06.2010  |  (rsn) – Janez Brajkovic (RadioShack) hat die 62. Auflage des Critérium du Dauphiné gewonnen. Am Schlusstag der Tour-Generalprobe geriet das Gelbe Trikot des Slowenen erwartungsgemäß nicht mehr in Gefahr. Die 7. Etappe über 150 Kilometer von Allevard-les-Bains nach Sallanches entschied Edvald Boasson Hagen (Sky) als Ausreißer für sich.

27 Sekunden hinter dem 23-jährigen Norweger, der im Frühjahr lange Zeit wegen Achillessehnenproblemen aussetzen musste, wurde der Spanier Arkaitz Duran (Footon-Servetto) Zweiter. Platz drei sicherte sich der Russe Igor Silin (Katjuscha/+0:32) vor dem Franzosen Christophe Le Mevel (Francaise des Jeux/+0:34). Fünfter wurde der junge US-Amerikaner Tejay Van Garderen, der weitere sechs Sekunden später den Sprint der sechsköpfigen Favoritengruppe für sich entschied.

Brajkovic erreichte in dieser Gruppe gemeinsam mit seinem schärfsten Rivalen, Toursieger Alberto Contador (Astana), als Tageszehnter das Ziel und feierte den bisher größten Erfolg seiner Karriere.

Contador musste sich im Gesamtklassement mit Rang zwei 1:41 Minuten hinter dem 26-jährigen Slowenen zufriedengeben. "Ich bin mit meiner Leistung hier voll zufrieden und akzeptiere meine Niederlage. Im Vorjahr war ich hier Dritter und hatte keinen Etappensieg. Diesmal bin ich Zweiter und habe den Prolog und die wichtigste Etappe gewonnen. Aber meine Kondition ist noch weit davon entfernt, exzellent zu sein", sagte Contador, der ab dem 3. Juli seinen dritten Toursieg in Angriff nehmen will.

Vorher geht er am letzten Wochenende vor dem Tourstart in Rotterdam nur noch bei den Spanischen Meisterschaften im Zeitfahren an den Start. Der große Tour-Favorit konnte sich aber über den Gewinn der Königsetappe hoch nach L`Alpe D`Huez freuen, auf der er am Samstag vergeblich versucht hatte, den souveränen Brajkovic abzuschütteln.

Der Rundfahrtspezialist aus der Armstrong-Mannschaft RadioShack hatte die Basis für seinen Triumph am Mittwoch im 49 Kilometer langen Zeitfahren in Sorgues gelegt. Dort hatte der leichtgewichtige Überraschungssieger (59 Kilogramm bei 1,77 Meter Körpergröße) Contador die letztlich entscheidenden 1:41 Minuten abgenommen. Nach dem 1:0-Sieg der Slowenen bei der Fußball-WM in Südafrika gegen Algerien rundete Brajkovic den erfolgreichen Tag für sein Heimatland ab.

Als bester deutscher Fahrer belegte Milram-Kapitän Christian Knees nach einer guten Vorstellung den 13. Platz der Gesamtwertung, 8:41 Minuten hinter Brajkovic. Der 29 Jahre alte Euskirchener hatte am letzten Tag Pech, als er nach einer Reifenpanne aus der ursprünglich 17 Fahrer starken Spitzengruppe herausfiel, deren Reste schließlich den Sieg unter sich ausmachten. Trotzdem bewies Knees im Verlauf der vergangenen Woche, dass auch für ihn die Tour de France kommen kann.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)