Dauphiné: U23-Weltmeister wird Zweiter auf 4. Etappe

Sicard nutzt das Zögern der Favoriten

Foto zu dem Text "Sicard nutzt das Zögern der Favoriten"
Romain Sicard (Euskaltel) Foto: ROTH

11.06.2010  |  (rsn) - U23-Weltmeister Romain Sicard (Euskaltel) fuhr am Donnerstag auf der 4. Etappe der Dauphiné sein erstes Spitzenergebnis in einem ProTour-Rennen ein. Der 22-jährige Franzose nutzte im Schlussanstieg nach Risoul hinauf das Zögern der Favoriten auf den beiden letzten Kilometern zu einer Attacke und erreichte 12 Sekunden hinter seinem Landsmann Nicolas Vogondy (Bbox Bouygues Telecom) als Zweiter das Ziel.

„Ich hatte fünf Minuten Rückstand im Gesamtklassement und also nichts zu verlieren“, erklärte Sicard nach dem Rennen. Mit seinem Auftritt war er zwar zufrieden, nicht aber mit dem Ergebnis: „Es ist immer enttäuschend, nur Zweiter zu werden, aber es war schön, mit den besten Fahrern mithalten zu können. Vogondy war sehr stark. Ich hab’s nicht geschafft, Zeit auf ihn gutzumachen.“

Sicard stammt aus dem französischen Baskenland und wurde vom spanisch-baskischen Euskaltel-Team am Ende der vergangenen Saison als Neo-Profi verpflichtet. Die Dauphiné ist neben Paris-Nizza sein Saison-Höhepunkt, für die großen Landesrundfahrten ist er noch nicht vorgesehen. Euskaltel will das Talent behutsam aufbauen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)