Dauphiné: Deutscher Meister Zweiter auf 2. Etappe

Reimer: "Es lief nur fast ideal"

Foto zu dem Text "Reimer:
Martin Reimer (Cervélo TestTeam) auf der 2. Etappe der Dauphiné Foto: ROTH

08.06.2010  |  (rsn) - Auf der 2. Etappe des Criterium du Dauphiné hat der Deutsche Meister Martin Reimer seinen ersten großen internationalen Sieg nur knapp verpasst. Der Cervélo-Profi musste sich im Massensprint nur dem Argentinier Juan José Haedo (Saxo Bank) geschlagen geben, dem wohl stärksten Sprinter bei der Fernfahrt durch Südfrankreich.

"Dieser zweite Platz hat einen sehr großen Stellenwert für mich, es ist schließlich ein ProTour-Rennen", so Reimer am Abend zu Radsport News und fügte an: "Mir hat heute etwas die Erfahrung gefehlt, sonst wäre ich wohl sehr nahe an den Sieg herangekommen."

Die Entscheidung, das Finale für Reimer zu fahren, traf die Cervélo-Teamleitung erst auf den letzten Kilometern. Da zeigte der 22-Jährige, eher ein endschneller Allrounder denn ein reiner Sprinter, eine starke Vorstellung und zahlte das in ihn gesetzte Vertrauen zurück.

"Am Ende lief es aber nur fast ideal", schränkte Reimer ein. "Erst musste ich im Wind fahren, weil mich ein Fahrer blockiert hat. Und auch ganz am Ende war ich zu früh im Wind und konnte nicht nochmals beschleunigen“, so die selbstkritische Begründung des jungen Cottbusers.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine