Vorschau 89. Katalonien-Rundfahrt

Eine Angelegenheit für die spanischen Kletterer

Foto zu dem Text "Eine Angelegenheit für die spanischen Kletterer"

Katalonien-Rundfahrt 2005

Foto: ROTH

17.05.2009  |  (rsn) - Während der Giro d`Italia in seine entscheidende Phase geht, findet ab Montag zeitgleich die 89. Katalonien-Rundfahrt (18. bis 24. Mai) statt. Die ProTour- Rundfahrt durch Nordspanien führt traditionell über schweres Terrain. Speziell die heimischen Teams gehen in ihrer Heimat motiviert ins Rennen und bieten ihre stärksten Fahrer auf. Ein spanischer Gesamtsieger würde deshalb niemanden überraschen. Aber auch das Team Milram um Gerald Ciolek hofft auf ein Erfolgserlebnis.

Die Strecke: Die Katalonien-Rundfahrt beginnt mit einem kurzen Prolog über 3,6 Kilometer, dem einzigen Zeitfahren des Mehretappenrennens. Die folgenden drei Etappen haben es dann in sich und kommen vor allem den Kletterspezialisten entgegen. Die 2. Etappe etwa führt über zwei Berge der 1. und einen Anstieg der 2. Kategorie. Die letzte Steigung des Tages, der Kat.-1-Berg Alt de San Pere de Rodes, muss 23 Kilometer vor dem Ziel überquert werden, so dass es bereits eine erste Selektion im Klassement geben wird.

Am Tag darauf stehen sogar drei Anstiege der 1. Kategorie auf dem Programm, zwei davon auf den letzten 20 Kilometern. Da wird es in der Gesamtwertung sicherlich schon große Abstände geben. Diese schwere Etappe wird noch vom vierten Teilstück der Rundfahrt übertroffen. Dann nämlich stehen eine Bergwertung der 2. Kategorie, zwei der 1. Kategorie sowie der zur Ehrenkategorie zählende Schlussanstieg auf dem Plan. Spätestens an diesem Tag wird über den Gesamtsieg bei der siebentägigen Rundfahrt entschieden werden. Die letzten drei Etappen führen zwar auch über welliges Terrain, sind jedoch bei weitem nicht so schwer wie die Etappen zwei bis vier. An diesen Tagen werden sicherlich die Ausreißer und die Sprinter ihre Chancen bekommen.

Die Favoriten: Trotz der schweren Streckenführung haben nur wenige Kletterspezialisten den Weg nach Katalonien gefunden. Zu den Favoriten zählt das spanische Euskaltel-Trio Samuel Sanchez, Igor Anton und Mikel Astarloza. Aber auch deren Landsleute Alejandro Valverde und Oscar Pereiro (beide Caisse d`Epargne), Carlos Barredo (Quick.Step), Xavier Tondo (Andalucia) und Haimar Zubeldia (Astana), der Luxemburger Kim Kirchen (Columbia), der kolumbianische Vorjahreszweite Rigoberto Uran (Caisse d`Epargne) sowie der Russe Vladimir Karpets (Katjuscha), der die Rundfahrt 2007 gewann, haben Chancen auf eine Spitzenplatzierung.

In den Sprintentscheidungen werden Gerald Ciolek (Milram), der Norweger Thor Hushovd (Cervelo), der Däne Matti Breschel (Saxo Bank), der Kolumbianer Leonardo Duque (Cofidis), der Neuseeländer Greg Henderson (Columbia), die Italiener Angelo Furlan (Lampre) und Francesco Chicchi (Liquigas) sowie der Litauer Tomas Vaitkus (Astana) um den Sieg kämpfen.

Die Etappen:
Montag,18 Mai : 1. Etappe: Lloret de Mar - Lloret de Mar, 3,6 Kilometer (Prolog)

Dienstag, 19. Mai : 2. Etappe: Girona - Roses , 163,1 Kilometer

Mittwoch, 20. Mai : 3. Etappe: Roses - La Pobla de l'Illet, 182,9 Kilometer

Donnerstag, 21. Mai : 4. Etappe: La Pobla de l'Illet - Vallnord (Andorra), 175,7 Kilometer

Freitag, 22. Mai : 5. Etappe: La Seu d'Urgell - Torredembarra, 201,3 Kilometer

Samstag, 23 .Mai : 6. Etappe: Torredembarra - Barcelona, 150,5 Kilometer

Sonntag, 24. Mai : 7. Etappe: Centro Alto Rendimiento Sant Cugat - Circuit Catalunya, Montmeló, 110,8 Kilometer  

Die Teams: Astana, Ag2r, Bouygues Telecom, Fdjeux, Cofidis, Saxo Bank, Rabobank, Garmin-Slipstream, Columbia, Euskaltel, Caisse d`Epargne, Fuji Servetto, Milram. Liquigas, Lampre, Quick.Step, Silence-Lotto, Katjuscha, Contentpolis, Andalucia, Cervelo

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine