Katalonien: Froome fährt weiter und soll Bernal helfen

Renshaw gibt Comeback nach Beckenfraktur

27.03.2019  |  (rsn) - Nach einer siebenmonatigen Rennpause wird Mark Renshaw (Dimension Data) bei den heute anstehenden Driedaagse Brugge-De Panne (1.HC) wieder ins Feld zurückkehren. Der australische Routinier war im vergangenen November in seiner Heimat im Training von einem Auto angefahren worden und hatte sich dabei einen Beckenbruch zugezogen. "Ich freue mich sehr darauf, wieder mit dem Radrennsport zu beginnen, weil ich viel Arbeit investiert habe, um vor dem von den Ärzten prognostizierten Zeitplan zurückzukommen“, wurde der 36-jährige Renshaw auf der Dimension-Data-Homepage zitiert. In seinem ersten Rennen der Saison gehe es nur darum “die Startnummer zu befestigen“ und erste Kilometer zu sammeln.

+++

Nach seinem Sturz auf der gestrigen 2. Etappe der Katalonien-Rundfahrt ist Chris Froomes Start beim heutigen dritten Teilstück zur Bergankunft im Skiressort Vallter 2000 wohl nicht gefährdet. Sein Team Sky gab am gestrigen Abend bereits Entwarnung, nachdem sich der Brite wohl nur leichtere Blessuren, hauptsächlich Hautabschürfungen, zugezogen hatte. Der Brite soll sich, wie ursprünglich auch geplant, in den Dienst von Paris-Nizza-Sieger Egan Bernal stellen, der zu den Top-Favoriten der Rundfahrt zählt und derzeit Siebter der Gesamtwertung ist. Froome dagegen belegt nach dem gestrigen Tag weit abgeschlagen Rang 132 und hat mehr als 17 Minuten Rückstand auf Spitzenreiter Thomas De Gendt (Lotto Soudal). "Es ist schade, dass er Zeit verloren hat, aber sein Hauptziel war es hier ja, Kilometer zu sammeln. Seine großen Ziele kommen ja erst noch“, betonte Sky-Sportdirektor Xavi Zandio. Der 33-jährige Froome gibt in Katalonien sein Europa-Debüt 2019, im Juli will er zum fünften Mal die Frankreich-Rundfahrt gewinnen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine