Erneut etwa zwei Wochen Pause

Barguil zieht sich “kleine Fraktur“ am rechten Becken zu

Foto zu dem Text "Barguil zieht sich “kleine Fraktur“ am rechten Becken zu"
Warren Barguil (Arkéa - Samsic) | Foto: Team Arkéa - Samsic

03.04.2019  |  (rsn) - Die Stürze auf der Abschlussetappe der Katalonien-Rundfahrt haben nicht nur für ein erneutes Aus von Simon Geschke (CCC Team) gesorgt, sondern werden auch Warren Barguil (Arkéa - Samsic) seine bereits zweite Verletzungspause im Jahr 2019 bescheren. Der Franzose zog sich eine "kleine Beckenfraktur" zu, heißt es in einer Pressemitteilung seines Rennstalls. "Warren Barguil wird zwei Wochen pausieren müssen."

Barguil war zwar nach dem Rennen noch zum Flughafen gefahren und dort auch zum Gate gehumpelt. Zuhause angekommen, entschied er sich doch für weitere Untersuchungen. "Ich wurde am Montag geröntgt, und dann nochmal heute am Morgen", so der 27-Jährige am Dienstag. "Dieser Scan hat dann den nicht verschobenen Bruch gezeigt."

Teamarzt Jean-Jacques Menuet erklärte, dass die Fraktur an der rechten Hüfte nicht mit Barguils Beckenbruch auf der linken Seite im Jahr 2017 vergleichbar sei. Damals handelte es sich um einen verschobenen Bruch, was deutlich komplizierter sei. "Er wird wieder trainieren können, sobald der Schmerz weg ist", so Menuet.

Trotzdem bedeutet die Verletzung einen weiteren Rückschlag für den Bergkönig der Tour 2017, der schon wegen zwei Stürzen bei Paris-Nizza pausieren musste. "Ich werde jetzt geduldig sein und zum Training zurückkehren sobald ich kann", so Barguil, der erklärte, dass er am Sonntag dem Sturz vor ihm einfach nicht mehr ausweichen konnte.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)