Anzeige
Anzeige
Anzeige

Valverde verteidigt seine Spitzenposition

Weltranglisten: Deutschland und Giant-Alpecin machen Boden gut

Foto zu dem Text "Weltranglisten: Deutschland und Giant-Alpecin machen Boden gut"
Siegte erstmals in seiner Karriere auf den Champs Èlyseés: André Greipel (Lotto Soudal) | Foto: Cor Vos

28.07.2015  |  (rsn) – Der erfolgreiche Auftritt der deutschen Profis bei der 102. Tour de France findet auch seinen Niederschlag in der aktuellen Weltrangliste. In der Nationenwertung rückte Deutschland um zwei Positionen vor und wird mit 455 Punkten nun auf Rang acht geführt. Ebenfalls zwei Plätze gut machte Giant-Alpecin in der Teamwertung. Der deutsche Rennstall kommt dank der Erfolge von Simon Geschke und John Degenkolb auf 482 Punkte und belegt mittlerweile den achten Platz.

Degenkolb verlor in der Einzelwertung zwar einen Platz, bleibt als Zehnter mit 265 Punkten aber bester deutscher Fahrer. Der viermalige Etappengewinner André Greipel (Lotto Soudal/116) machte 44 Plätze gut und folgt auf Rang 32. Mit seinem dritten Gesamtrang bei der Frankreich-Rundfahrt behauptete der Spanier Alejandro Valverde (Movistar/482) seine Spitzenposition vor Toursieger Chris Froome (Sky/422) der sich im 14 Positionen auf den zweiten Platz verbesserte und Valverdes Landsmann Alberto Contador (Tinkoff-Saxo/407) auf Rang drei verdrängte. Der Tour-Zweite Nairo Quintana (Movistar/365) machte einen Sprung vom fünfzehnten auf den vierten Platz.

Anzeige

Froomes Sky-Team, das mit Richie Porte (5.) und Geraint Thomas (7.) zwei weitere Fahrer in den Top Ten der Einzelwertung hat, rückte mit 1219 Punkten an die Spitze der Mannschaftswertung vor, gefolgt von Movistar (1092), das zwei Positionen gutmachte, Katusha (1038) und Etixx-Quick-Step (891), das vom dritten auf den vierten Platz zurückfiel.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
  • Tour de Hokkaido (2.2, JPN)
Anzeige