Anzeige
Anzeige
Anzeige

Porte behauptet Spitzenposition

Quintana rückt auf Rang drei der Weltrangliste vor

Foto zu dem Text "Quintana rückt auf Rang drei der Weltrangliste vor"
Nairo Quintana (Movistar) hat das 50. Tirreno-Adriatico gewonnen. | Foto: Cor Vos

18.03.2015  |  (rsn) – Nairo Quintana (Movistar) ist beim Tirreno-Adriatico auf den dritten Platz der Weltrangliste geklettert. Der Kolumbianer, der die Königsetappe und die Gesamtwertung der italienischen Fernfahrt gewann, kommt auf 106 Punkte und hat damit 92 weniger auf seinem Konto als der Australier Richie Porte (Sky), der weiterhin den ersten Platz belegt, gefolgt von seinem Landsmann Rohan Dennis (BMC/114). Neuer Fünfter ist der Niederländer Bauke Mollema (Trek/84), der hinter Quintana Gesamtzweiter des Tirreno-Adriatico geworden war.

Anzeige

Der Schweizer Fabian Cancellara (Trek/11) wird auf Rang 23 geführt, zehn Plätze vor André Greipel (Lotto Soudal/6), dem besten deutschen Fahrer. Der Österreicher Matthias Brändle (IAM) liegt mit einem Punkt auf Rang 50.

In der Teamwertung verteidigte Portes Sky-Mannschaft Platz eins (290) vor Movistar (206), das drei Positionen gut machte und BMC (199) auf Rang drei verdrängte. Das deutsche Giant-Alpecin-Team büßte zwei Positionen ein und wird mit 66 Punkten auf Rang neun geführt.

In der Nationenwertung verbesserte sich Kolumbien (191) um gleich elf Plätze auf Rang zwei. Mit großem Abstand führt unverändert Australien (403) die Wertung an, die Niederlande (189) folgen auf Rang drei. Die Schweiz und Deutschland (je elf) belegen die Plätze 15 und 16. Österreich wird mit einem Zähler auf Platz 22 gelistet.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
  • Tour de Hokkaido (2.2, JPN)
Anzeige