Anzeige
Anzeige
Anzeige

Organisator gibt erste Starter bekannt

72. Polen-Rundfahrt: Kwiatkowski und Kittel die Zugnummern

Foto zu dem Text "72. Polen-Rundfahrt: Kwiatkowski und Kittel die Zugnummern"
Marcel Kittel (Giant-Alpecin) | Foto: Cor Vos

21.07.2015  |  (rsn) - In zwei Wochen beginnt in Warschau die 72. Auflage der Polen-Rundfahrt. Auf die vollständigen Mannschaftsaufgebote werden wir wohl noch etwas warten müssen, aber der Rennveranstalter gab jetzt zumindest einige hochkarätige Namen bekannt, die an der diesjährigen Tour de Pologne teilnehmen werden.

Nachdem in der vergangenen Saison Michal Kwiatkowski (Etixx-Quick Step) nach den Strapazen bei der Frankreich-Rundfahrt auf den Start bei seinem Heimrennen verzichtete, gab der Straßen-Weltmeister in diesem Jahr Renndirektor Czeslaw Lang eine Zusage. 2012 belegte Kwiatkowski bereits einmal Platz zwei in der Endabrechnung hinter Moreno Moser und erzielte damals eines seiner wichtigsten Ergebnisse im Profi-Radsport. Weitere Topresultate sollten folgen.

Anzeige

Der „Flowerman“ kann auf seinen Freund und Helfer Michal Golas bauen, mit dem er wahrscheinlich zum Saisonende zusammen zum Team Sky wechselt. Die russische Equipe Tinkoff-Saxo setzt auf Pawel Poljanski, der bei der vorjährigen Austragung zum Gesamtsieg von Rafal Majka beitrug. Der Titelverteidiger hingegen, der die Tour-Etappe über den Tourmalet für sich entschied, wird sich nach dem Frankreich-Abenteuer auf die Spanien-Rundfahrt konzentrieren und deshalb auf die Tour de Pologne verzichten. Außerdem wird im Trikot von Tinkoff-Saxo Maciej Bodnar an den Start gehen, der bei der Kalifornien-Rundfahrt schwer stürzte und erst jetzt wieder ins Renngeschehen einsteigt.

Im Team Lampre-Merida wird Przemyslaw Niemiec die Kapitänsrolle übernehmen, dasselbe gilt für Ion Izagirre und Benat Intxausti im Fall der Mannschaft Movistar. Beide Spanier landeten 2015 auf dem Treppchen. Der amerikanische Rennstall Trek bringt seinen Kletterspezialisten Riccardo Zoidl an den Start. Der Österreicher wartet noch auf seinen ersten Saisonerfolg, zuletzt holte er sich die Silbermedaille bei den Nationalen Zeitfahrmeisterschaften.

Nur zwei Mannschaften bekamen diesmal von Lang eine Wildcard. Neben dem einzigen polnischen Zweitdivisionär CCC Sprandi, der unter anderem mit Maciej Paterski, dem Etappensieger der Katalonien-Rundfahrt, angereist kommt, wurde das Polnische Nationalteam eingeladen. Dessen Aufgebot steht schon fest: Mit dem Polnischen Straßenmeister Tomasz Marczynski (Torku Sekerspor) und Pawel Franczak (ActiveJet), der immer wieder für eine Überraschung gut ist, ist die Mannschaft stark besetzt. Komplettiert wird die nationale Auswahl vom Polnischen Zeitfahrmeister Marcin Bialoblocki (ONE Procycling) Dariusz Batek (Wibatech Fuji-Zory), Paweł Bernas, Kamil Gradek (beide ActiveJet), Blazej Janiaczyk (Kolss – BDC Team) und Kamil Zielinski (Domin Sport).

Zum jetzigen Zeitpunkt ist neben Kwiatkowski der zweite große Star der Rundfahrt Marcel Kittel (Giant-Alpecin), der nach langer Krankheit nicht mehr rechtzeitig zur Tour fit wurde – so sah es jedenfalls sein Team, das den Erfurter nicht mit nach Frankreich nahm. Der Stern des deutschen Sprinters ging übrigens vor vier Jahren in Polen auf, als Kittel gleich vier Etappen der damaligen Tour de Pologne gewann.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige