Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wild gewinnt Etappe, Lichtenberg verteidigt Führung

La Route de France: Giant-Shimano hat doppelten Grund zur Freude

Foto zu dem Text "La Route de France: Giant-Shimano hat doppelten Grund zur Freude"
Kirsten Wild (Giant-Shimano) | Foto: Cor Vos

13.08.2014  |  (rsn) – Nach einem zweiten und einem vierten Platz ist Kirsten Wild (Giant-Shimano) am vierten Tag der Frauen-Rundfahrt La Route de France (2.1) der erste Tageserfolg gelungen. Die 31-jährige Niederländerin setzte sich am Mittwoch nach 137 Kilometern von Cloyes sure Loir nach Chalette sur Loing im Sprint vor der Italienerin Giorgia Bronzini (Wiggle Honda) durch, die am Dienstag die 3. Etappe gewonnen hatte. Dritte wurde deren Landsfrau Barbara Guarischi (Alé Cipollini), die Siegerin des zweiten Abschnitts.

Wilds Team hatte doppelten Grund zur Freude, denn Claudia Lichtenberg behauptete ein weiteres Mal ihre Führungsposition im Gesamtklassement, die sie mit ihrem Auftaktsieg errungen hatte. Die 28-jährige Münchnerin hat unverändert 29 Sekunden Vorsprung auf die Weißrussische Meisterin Alena Amialiusik (Astana BePink) und 1:44 Minuten auf Bronzini sowie acht weitere Fahrerinnen.

Anzeige

Lichtenberg überstand auch einen Reifenschaden 30 Kilometer vor dem Ziel schadlos, weil alle ihre Teamkolleginnen auf sie warteten und sie wieder ins Feld zurück brachten. Auf den drei Zielrunden à 4,5 Kilometer war das Feld wieder vereint und die Gesamtführende beteiligte sich sogar an den Sprintvorbereitungen für Wild, die souverän ihren 13. Saisonsieg unter Dach und Fach brachte.

„Ich wusste, dass ich in der letzten Kurve unter den besten Fünf sein musste, um für den Sprint in einer bestmöglichen Position zu sein“, erklärte die 31-Jährige. „Ich war dann an vierter Stelle und unser Plan hat perfekt funktioniert, weil ich von da an alles geben konnte“, fügte Wild an.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige