Teampräsentation in Paris

Movistar will 2014 eine der drei großen Rundfahrten gewinnen

Foto zu dem Text "Movistar will 2014 eine der drei großen Rundfahrten gewinnen"
Das Movistar-Team 2014 | Foto: Cor Vos

01.02.2014  |  (rsn) – Nach der erfolgreich verlaufenen vergangenen Saison will das spanische Movistar-Team 2014 noch besser abschneiden und eine der drei großen Rundfahrten gewinnen. Das kündigte Teammanager Eusebio Unzué bei der offiziellen Präsentation des 27 Fahrer starken Aufgebots in der Zentrale des Hauptsponsors in Madrid an.

„Letztes Jahr waren wir mit Nairo Quintana auf dem Podium der Tour de France und mit Alejandro Valverde auf dem der Vuelta a Espana“, sagte Unzué. „Nach diesen großartigen Erfolgen muss unser Ziel natürlich sein, eine der drei GrandTours zu gewinnen.“

Der 23 Jahre alte Quintana, 2013 sensationeller Zweiter der Frankreich-Rundfahrt, wird sich diesmal allerdings auf den Giro d’Italia konzentrieren und dem zehn Jahre älteren Valverde bei der Tour das Feld überlassen. Der letztjährige Tour-Achte will sich Cadel Evans (BMC) zum Vorbild nehmen. „Ich fühle mich physisch und psychisch gut. 2012 war ich Zweiter der Vuelta, 2013 Dritter. Ich habe noch drei oder vier gute Jahre vor mir. Evans gewann die Tour mit 34, warum nicht ich auch“, hatte Valverde, der im April seinen 34. Geburtstag feiert, Anfang des Jahres der Sportzeitung AS gesagt.

Unzué zeigte sich davon überzeugt, dass seine beiden Kapitäne die in sie gesetzten Hoffnungen werden erfüllen können. „Nairo und Alejandro sind körperlich und mental in der Lage, diese Ziele zu erreichen, zumal sie ein starkes Team an ihrer Seite haben, auf das sie zu 100 Prozent bauen können”, meinte der Movistar-Boss. „Unsere Stärke war immer unsere Einigkeit und das wird so bleiben. Wir verfügen über Fahrer für jedes Terrain und unsere Neuzugänge werden uns noch besser machen.“

Tatsächlich konnte der nach der Auflösung des Euskaltel-Teams einzige spanische WorldTour-Rennstall gleich mehrere namhafte Fahrer verpflichten wie etwa den Italiener Adriano Malori (von Lampre-Merida), den Franzosen John Gadret (von Ag2R) oder den Spanier Igor Antón (von Euskaltel). Dazu kommen Talente wie Quintanas jüngerer Bruder Dayer oder der deutsche U23-Zeitfahrmeister Jasha Sütterlin, die beide in ihre erste Saison als Profi gehen.

Das Movistar-Aufgebot 2014: Igor Antón, Jonathan Castroviejo, Imanol Erviti, Iván Gutiérrez, Jesús Herrada, José Herrada, Beñat Intxausti, Gorka Izagirre, Ion Izagirre, Pablo Lastras, Juan José Lobato, Javier Moreno, Rubén Plaza, José Joaquín Rojas, Enrique Sanz, Alejandro Valverde, Francisco Ventoso (alle SPA), Eros Capecchi, Adriano Malori, Giovanni Visconti (alle ITA), Dayer Quintana, Nairo Quintana (beide COL), Alex Dowsett (GBR), John Gadret (Frankreich), Jasha Sütterlin (GER), Sylwester Szmyd (POL), Andrey Amador (CR)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)