Brite sieht auf neuem Kurs keine Chancen

Cavendish verzichtet auf Mailand-San Remo

Foto zu dem Text "Cavendish verzichtet auf Mailand-San Remo"
Mark Cavendish (Omega Pharma - Quick-Step) | Foto: ROTH

05.12.2013  |  (rsn) - Mark Cavendish (Omega Pharma - Quick-Step) wird im kommenden Jahr nicht beim ersten Monument der Saison starten. Der Brite erklärte der Gazzetta dello Sport, dass seine Entscheidung gegen Mailand-San Remo nicht nur die Ausgabe 2014 betreffe, sondern für immer gelte, solange der neue Pompeiana-Anstieg im Programm bleibe.

„Mailand - San Remo? Da werde ich nicht starten - und wenn die Strecke so bleibt, dann wahrscheinlich auch nie wieder. Dann bliebe mein Sieg von 2009 eben einmalig“, so Cavendish.

Der Pompeiana-Anstieg wird im März erstmals Bestandteil der „Primavera“ sein. Er ist knapp fünf Kilometer lang und wartet 2014 erst 20 Kilometer vor dem Ziel zwischen der Cipressa und dem Poggio di San Remo auf die Fahrer. Damit wird das Finale des bislang sprinterfreundlichen ersten großen Klassikers der Saison deutlich schwerer und kommt denjenigen Profis entgegen, die auch Ende April in den Ardennen favorisiert sind.

Cavendish sieht sich deshalb chancenlos und will sich lieber auf die Jagd nach Etappensiegen beim Giro d’Italia und der Tour de France konzentrieren. Seine Familie besitzt eine Wohnung keine 100 Meter vom Zielstrich der ersten Tour-Etappe in Harrogate entfernt. Dort könnte er mit einem Etappensieg endlich zum ersten Mal das Gelbe Trikot erobern.

„Die Tour startet in Leeds nahe meiner Heimat. Ich könnte dort theoretisch sechs oder sieben Etappen gewinnen“, so der 28-Jährige über die Vorzüge der dreiwöchigen Rundfahrten im Vergleich zu Mailand - San Remo. „Und beim Giro gibt es ähnlich viele Chancen für die Sprinter.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)