Anzeige
Anzeige
Anzeige

Klage vor dem CAS angekündigt

UCI will Sevillas kurze Sperre nicht akzeptieren

Foto zu dem Text "UCI will Sevillas kurze Sperre nicht akzeptieren"
Oscar Sevilla | Foto: ROTH

11.11.2011  |  (rsn) – Der Radsportweltverband UCI wird die die sechsmonatige Dopingsperre von Oscar Sevilla vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS anfechten. Das kündigte UCI-Sprecher Enrico Carpani gegenüber cyclingnews.com an. Die Entscheidung des Spanischen Verbandes RFEC stehe nicht in Übereinstimmung mit den UCI-Regularien, so Carpani.

Der RFEC hatte den 35-jährigen Kletterspezialisten, der bereits im August 2010 bei der Kolumbien-Rundfahrt positiv auf den Blutplasmaexpander HES getestet worden war, im September zu der milden Strafe verurteilt. Sevilla wäre Ende Februar 2012 wieder startberechtigt. HES hat blutverdünnende Wirkung und wird als sogenannte „maskierende Substanz“ bezeichnet, mit deren Hilfe sich Doping verschleiern lässt.

Anzeige

Der RFEC hatte Sevillas Behauptung Glauben geschenkt, wonach er nach einem Sturz im Krankenhaus mit einem Serum behandelt worden sei, das die verbotene Substanz beinhalte.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
  • Omloop van het Houtland (1.1, BEL)
Anzeige