Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flèche Wallonne: Gemischte Gefühle bei Rabobank

Martens überrascht im Finale, Gesink schwächelt

Foto zu dem Text "Martens überrascht im Finale, Gesink schwächelt"
Paul Martens (Rabobank) beim Amstel Gold Race Foto: ROTH

20.04.2011  |  (rsn) - Die Ardennenklassiker laufen noch nicht ganz nach Wunsch des niederländischen Rabobank-Teams. Während die Kapitäne Oscar Freire und vor allem Robert Gesink die erhofften Podiumsplatzierungen beim Amstel Gold Race und dem Flèche Wallonne verpassten, war Paul Martens die große Konstante der Rabobank-Mannschaft. In beiden Rennen fuhr der 27-Jährige auf den zehnten Platz.

Vor allem Rang zehn beim Flèche Wallonne kam etwas überraschend. Die steile Mur de Huy hatte Martens und auch sein Team eigentlich als einen Tick zu schwer für den Deutschenn eingestuft. Doch Martens, der auf dem Flachstück vor der Schlusssteigung noch Tempo für Gesink gefahren war, behauptete sich bis 500 Meter vor dem Ziel an der Spitze und fiel erst dann zurück.

Anzeige

Damit war die Rabobank-Teamleitung allerdings sehr zufrieden. "Paul ist ein gutes Rennen gefahren. Er hat sich zwischen all den großen Namen da vorne behauptet. Er hat heute mit seinem Finale wirklich überrascht", lobte ihn sein Sportlicher Leiter Frans Maassen.

Weniger positiv waren die Worte über Robert Gesink, der nur Platz 14 belegte. "Wir dachten, dass Robert in der Nähe des Podiums landen würde. Er hatte heute aber keine guten Beine", so Maassen über den 24-Jährigen, der schon im Finale des Amstel Gold Race über Krämpfe geklagt hatte.

Gar nicht erst das Ziel erreichte der Spanier Carlos Barredo, der unterwegs gestürzt war und ins Krankenhaus gebracht wurde. "Ich hoffe, es ist nichts gebrochen. Es sah aber nicht gut aus", so Maassen zu dem Sturz, bei dem sowohl Sattel als auch Lenker gebrochen waren.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
Anzeige