Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flandern-Rundfahrt

Cavendish will Eisel zum Sieg verhelfen

Foto zu dem Text "Cavendish will Eisel zum Sieg verhelfen"
Bernhard Eisel (HTC-Columbia) auf dem Podium von Gent-Wevelgem Foto: ROTH

02.04.2010  |  (rsn) – Der Österreicher Bernhard Eisel geht am Sonntag als einer der Geheimfavoriten in die Flandern-Rundfahrt. Bei dem Kopfsteinpflaster-Klassiker traut sich der HTC-Columbia-Kapitän einiges zu. Teamkollege Mark Cavendish, der die Ronde van Vlaanderen zum ersten Mal in seiner Karriere bestreiten wird, hat bereits angekündigt, sich komplett in den Dienst Eisels zu stellen.

„Ich habe diese Woche Bernhard angerufen und ihm mitgeteilt, dass ich nur sehr selten die Gelegenheit habe, einem Teamkollegen zu helfen. Entweder bin ich Kapitän oder die Strecke ist für mich zu schwer, um Helferaufgaben zu übernehmen. Das wird eine aufregende Aufgabe für mich sein“, sagte Cavendish. Seinem Kapitän Eisel traut der Brite viel zu. „Unser Ziel ist es, Bernhard zum Sieg zu führen. Er war immer loyal zu mir. Deshalb bin ich extrem motiviert, ihm dabei zu helfen, am Ende auf dem Podium zu stehen.“

Anzeige

Welche Rolle Cavendish im Rennen übernehmen wird, steht noch nicht fest. „Wann immer ich helfen kann, werde ich da sein. Vielleicht werde ich schon früh im Rennen gebraucht. Wenn nicht ,dann versuche ich, so lange wie möglich an seiner Seite zu bleiben.“

Eisel selbst geht nach seinem Sieg bei Gent-Wevelgem am vergangenen Sonntag voller Selbstbewusstsein in die Flandern-Rundfahrt. „Natürlich bin ich im Vergleich zu anderen Fahrern am Sonntag nur Außenseiter. Ich habe aber das Ziel, auf Sieg zu fahren“, kündigte Eisel an. „Ich bin in guter Form und habe mich das ganze Jahr auf diese Rennen vorbereitet“, freut sich der Österreicher auf Sonntag.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
  • Omloop van het Houtland (1.1, BEL)
Anzeige