Vuelta a Castilla y León

Valverde spielt seine Stärken aus, Leipheimer verteidigt Führung

Foto zu dem Text "Valverde spielt seine Stärken aus, Leipheimer verteidigt Führung"

Alejandro Valverde (Caisse d’Epargne) gewinnt die 3. Etappe der Vuelta a Castilla y León.

Foto: ROTH

25.03.2009  |  (rsn) – Alejandro Valverde (Caisse d’Epargne) hat die 3. Etappe der Vuelta a Castilla y León gewonnen. Der 28-jährige Spanier setzte sich über 156,9 Kilometer von Sahagún hinauf zur Kategorie 2-Bergankunft an der 1.520 Meter hoch gelegenen Skistation in Estación Inv. De San Isiro vor seinen Landsleuten Rubén Plaza (Liberty Seguros) und Javier Moreno (Andalucía-Cajasur) durch. Auf den folgenden Plätzen landeten mit José Alberto Benítez (Fuji-Servetto), Rubén Pérez (Euskaltel) und Oscar Sevilla (Rock Racing)drei weitere Spanier.

Der US-Amerikaner Levi Leipheimer (Astana) verteidigte die Gesamtführung vor seinem spanischen Teamkollegen Alberto Contador (+0:16) und seinem Landsmann David Zabriskie (Garmin-Slipstream/+0:22). Valverde hat als 20. bereits 2:07 Minuten Rückstand auf Leipheimer.

"Ich wollte heute was probieren, denn das Profil kam meinen Stärken entgegen, und ich wusste, dass ich mit ein bisschen Glück eine Chance auf den Sieg haben würde", sagte Valverde nach seinem ersten Saisonerfolg.

Bei starkem Rückenwind waren über weite Strecken der Etappe alle Ausreißversuche zum Scheitern verurteilt. Erst bei Rennkilometer 91 gelang es den Spaniern Pablo Urtasun (Euskaltelt), Ricardo Serrano (Fuji-Servetto), Raúl Santamarta (Burgos Monumental) und Francisco Mancebo (Rock Racing) sowie dem US-Amerikaner Lucas Euser (Garmin-Slipstream) und dem Belgier Serge Pauwels (Cervelo TestTeam), sich abzusetzen. Mehr als eine Minute an Vorsprung konnte das Sextett aber nicht herausfahren, auch weil Caisse d'Epargne im Feld das Tempo hochhielt.

Im langen, aber nicht besonders steilen Anstieg wurden die Ausreißer nach und nach wieder gestellt. Vier Kilometer vor dem Ziel war das Hauptfeld wieder beisammen und Valverde setzte sich schließlich überlegen im Sprint durch.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)