Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vorschau Drei Tage von Westflandern

Eine Rundfahrt für Klassikerspezialisten

Foto zu dem Text "Eine Rundfahrt für Klassikerspezialisten"

Drei Tage von Westflandern 2008

Foto: ROTH

06.03.2009  |  (rsn) – Auch die 6. Auflage der Drei Tage von Westflandern (6. – 8. März/Kat.2.1) wartet mit typischen Klassikerbedingungen auf: Kopfsteinpflasterpassagen, schmale, enge Straßen, Wind und Regen – hier gibt es alles, was das Herz eines Klassikerspezialisten höher schlagen lässt. Vor allem die kleineren belgischen Teams wollen auf sich aufmerksam machen und werden besonders motiviert an den Start gehen. Das Wetter ist immer wieder ein Thema: So musste die Auflage 2005 wegen starken Schneefalls abgesagt werden. Im Jahr zuvor gewann der Berliner Robert Bartko (damals Rabobank) das Rennen. Unter den 21 teilnehmenden Mannschaften befinden sich auch Team Milram, der österreichische Zweitdivisionär Elk Haus und das US-amerikanisch- schweizerische BMC Racing-Team.

Anzeige

Die Strecke: Die Auftaktetappe führt am Freitag über 176 Kilometer von Kortrijk nach Bellegem. Dabei müssen die Fahrer fünf Kopfsteinpflasterpassagen (Kasseien) meistern, die letzte bei Kilometer 96. Die 2. Etappe über 184 Kilometer von Torhout nach Handzame führt an der flämischen Metropole Brüssel vorbei zur Küste und wieder zurück nach Süden. Vor allem auf diesem Teilstück wird der Wind eine große Rolle spielen. Die Etappe endet auf einem Elf-Kilometer-Kurs, der dreimal durchfahren wird. Auch die Abschlussetappe mit Start und Ziel in Ichtegem wird auf einem Rundkurs (vier Runden à zehn Kilometer) entschieden.

Die Favoriten: Vorjahressieger Bobbie Traksel zählt auch diesmal zu den aussichtsreichsten Kandidaten. Nach seinem Wechsel zum neuen Vacansoleil-Team kann der Niederländer zudem auf eine stärkere Mannschaft als 2008 bauen. Zu seinen schärfsten Konkurrenten zählen der belgische GP Samyn-Sieger Wouter Weylandt (Quick Step), dessen Landsleute Roj Sentjens (Silence-Lotto), Kevin Ista (Agritubel/Zweiter von Omloop Het Niewusblad), Preben Van Hecke (Topsport Vlaanderen), Frédéric Amorison (Landbouwkrediet) und Niko Eeckhout (An Post - Sean Kelly Team/Gewinner der Ausgabe 2007), der schnelle Italiener Danilo Napolitano (Katjuscha) sowie die beiden Deutschen Markus Eichler und Robert Förster (beide Milram). In den Sprintentscheidungen dürfen sich auch der Leipziger Steffen Radochla (Elk Haus) und der Niederländer Kenny Van Hummel (Skil Shimano) Chancen ausrechnen. Unklar ist, ob Tomas Vaitkus (Astana) starten wird. Der Litauer war am Samstag bei Omloop Het Nieuwsblad schwer gestürzt.

Die Etappen:
1. Etappe, 6. März: Kortrijk - Bellegem, 176 km
2. Etappe, 7. März: Torhout - Handzame, 184 km
3. Etappe, 8. März: Ichtegem - Ichtegem, 145 km


Die Teams: Vacansoleil, Quick Step, Silence-Lotto, Katjuscha, Astana , Milram, Ag2r, BBox Bouygues Telecom, Topsport Vlaanderen, Landbouwkrediet, Agritubel, Skil-Shimano, BMC Racing, ELK Haus, Jong Vlaanderen – Bauknecht, Verandas Willems, Palmans Cras, An Post - Sean Kelly Team, Rabobank Continental, Cycling Club Bourgas, Cinelli-Down Under

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium International (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige