Criterium International: Schwager zum Auftakt Fünfter

Ten Dam zieht 190 Kilometer durch

29.03.2008  |  (rsn) - Laurens Ten Dam hat nach einer Marathon-Flucht die erste Etappe des Criterium International gewonnen. Der Niederländer vom Rabobank-Team verabschiedete sich bereits nach drei Kilometern vom Feld und wurde von der Konkurrenze rst im Ziel der 193 Kilometer langen Etappe von Signy-le-Petit nach Charleville-Mézières wieder gesehen. Den Sprint der ersten großen Gruppe gewann der Franzose Benoit Vaugrenard (Fdjeux) vor Mirko Lorenzetto (Lampre). Der Ansbacher Sebastian Schwager (Milram) überzeugte als Fünfter und geht am Sonntag im Weißen Trikot des besten Nachwuchsfahrers ins Rennen.

"Heute morgen sagte ich, dass ich etwas unternehmen wolle", so der Ten Damme, der im Rabobank-Continental-Team ausgebildet worden war und in den letzten beiden Jahren bei Unibet fuhr. "Ich habe alles gegeben um zu gewinnen, denn es ist mir schon einige Male passiert, dass ich ein paar hundert Meter vor dem Ziel noch eingefangen worden bin. Heute habe ich mir gesagt: Diesmal nicht!" Ten Dam, der auch die Führung in der Gesamtwertung der zweitägigen Kurz-Rundfahrt übernahm, setzte sich kurz nach dem Start gemeinsam mit dem US-Amerikaner Ian McKissick (BMC) vom Feld ab. Das Duo fuhr einen Vorsprung von zwischenzeitlich 17 Minuten heraus. Während McKissick am Ende die Kräfte ausgingen, konnte sich der 27-jährige Ten Dam als Solist mit 10 Sekunden Vorsprung ins Ziel retten und den größten Sieg seiner bisherigen Karriere feiern.

Zur gut 30 Fahrer starken Verfolgergruppe zählten auch Topfavorit Jens Voigt, dessen CSC-Teamkollegen Gustav Larsson, Frank und Andy Schleck, der Slowene Peter Velits, der Ukrainer Andrej Grivko (beide Milram), der Italiener Damiano Cunego (Lampre), der Niederländer Robert Gesink (Rabobank), dessen Teamkollege Paul Martens, Bert Grabsch (High Road), die Spanier Mikel Astarloza (Euskaltel), Alejandro Valverde und Luis Leon Sanchez (Caisse d`Epargne), der Schotte David Millar (Slipstream) und der Belgier Maxime Montfort (Cofidis).

Die ebenfalls zum Favoritenkreis zählenden David Zabriskie (Slipstream), Sandy Casar (Fdjeux) und Bobby Julich (CSC) verloren heute hingegen knapp sieben Minuten und mussten ihre Siegesambitionen frühzeitig begraben.

Ten Damme hat vor dem entscheidenden zweiten Tag zehn Sekunden Vprsorung auf die nun kleiner gewordene Gruppe der Favoriten um Jens Voigt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)