Vorschau Criterium International

Voigt auf Anquetils und Poulidors Spuren

29.03.2008  |  (rsn) - Am Wochenende hat Jens Voigt die Möglichkeit, seinen insgesamt vierten Gesamtsieg beim zweitägigen Criterium International einzufahren. Damit würde der CSC-Routinier bis auf einen Erfolg an den bisherigen Rekordhalter Raymond Poulidor heranrücken und mit dem Vierfachsieger Jacques Anquetil gleichziehen. Allerdings trifft der 36-jährige Berliner bei der 77. Auflage des "Tryptichons" auf starke Konkurrenz.

Auch bei der 77. Auflage des Traditionsrennens müssen die Fahrer drei Etappen an zwei Tagen absolvieren. Den Anfang macht am Samstag die 193km lange Flachetappe von Signy-le-Petit nach Charleville-Mézières. Die Entscheidung über den Gesamtsieg der Kurz-Rundfahrt durch den hügeligen Nordosten Frankreichs wird am zweiten Tag fallen. Schon am frühen Sonntagmorgen – die Fahrer müssen zudem die Umstellung auf die Sommerzeit in Kauf nehmen – steht das zwar nur 98,5 Kilometer lange, dafür aber äußerst hügelige Teilstück von Les Vieilles Forges nach Monthermé auf dem Programm. Hier müssen sich die Favoriten zeigen, um sich für das 8,3 Kilometer lange Abschlusszeitfahren rund um Charleville-Mézières eine gute Ausgangsposition zu schaffen.

Neben Voigt hat das CSC-Team noch weitere heiße Eisen im Feuer. Neben dem zweifachen Gesamtsieger Bobby Julich stehen auch die luxemburgischen Brüder Frank und Andy Schleck sowie der Schwede Gustav Erik Larsson im Aufgebot. Zu den schärfsten Gegnern des CSC-Rennstalls zählen das spanische Caisse d'Epargne-Trio Alejandro Valverde, Luis León Sánchez und José Ivan Gutierrez, der Niederländer Robert Gesink (Rabobank), der Franzose Sandy Casar (Fdjeux), der Belgier Maxime Montfort (Cofidis), der US-Amerikaner David Zabriskie (Slipstream), der Slowake Peter Velits (Milram) sowie der Spanier Mikel Astarloza (Euskaltel). Ebenso auf der Rechnung haben muss man Kim Kirchen (High Road), auch wenn der Luxemburger nach einer Erkältung noch Trainingsrückstand aufweist. Dagegen wwird der Italiener Damiano Cunego (Lampre) die "Mini-Tour" genannte Kurz-Rundfahrt wohl nur zur Vorbereitung nutzen.

In Abwesenheit der ersten Sprintergarde können sich für die Auftaktetappe die Franzosen Jean-Patrick Nazon (Ag2r) und Jimmy Casper (Agritubel), der Italiener Angelo Furlan (Credit Agricole), aber auch die beiden deutschen Gerald Ciolek (HgihRoad) und Sebastian Siedler (Skil-Shimano) gute Chancen ausrechnen.

Dioe Teams:
High Road, Milram, Team CSC, Caisse d'Epargne, Euskaltel-Euskadi, AG2R, Bouygues Telecom, Cofidis, Credit Agricole, Francaise des Jeux, Agritubel, Lampre, Rabobank, Karpin-Galicia, Landbouwkrediet-Tönissteiner, Team Slipstream-Chipotle, BMC, Barloworld, Skil-Shimano

Die Etappen:
1. Etappe, Samstag, 29. März: Signy-le-Petit - Charleville-Mézières, 193km
2. Etappe, Sonntag, 30. März: Les Vieilles Forges (Les Mazures) - Monthermé, 98.5km
3. Etappe, Sonntag, 30. März: Charleville-Mézières - Charleville-Mézières, EZF, 8.3km

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)