Drei Tage von Westflandern

Hutarovich dreht gegen Clerc den Spieß um

08.03.2008  |  (Ra) – Zum Auftakt der „Drei Tage von Westflandern“ musste sich Yauheni Hutarovich (Fdjeux) noch Aurélien Clerc (Bouygues Telecom) geschlagen geben. Auf der 2. Etappe über 181,1km von Torhout nach Handzame drehte der Weißrusse den Spieß um und lies den Schweizer Vortagssieger sowie den Franzosen Jean-Patrick Nazon (Ag2r) im Sprint einer rund 50 Fahrer starken Spitzengruppe hinter sich. Als bester High Road-Fahrer wurde der Brite Roger Hammond Sechster, sein norwegischer Teamkollege Edvald Boasson Hagen landete auf Platz zehn.

In der ersten Gruppe kamen zwar auch sechs der acht Milram-Starter ins Ziel, eine Spitzenplatzierung sprang für die junge Truppe aber im Gegensatz zu gestern, als Neoprofi Christian Kux auf Platz sechs gesprintet war, nicht heraus. Milrams Sportlicher Leiter Jochen hahn war trotzdem mit dem Auftritt seiner Truppe zufrieden. „Die Leistung unserer jungen Fahrer war absolut okay“, so Hahn nach dem Rennen. „Im Finale hatten wir noch sechs Fahrer dabei. Leider fehlt den Jungs noch die Erfahrung und das letzten Quäntchen Glück, um aus dieser Rennsituation Profit zu schlagen. Aber die Richtung stimmt und alle ziehen gut mit.“

In der Gesamtwertung verdrängte Hutarovich den zeitgleichen Clerc vond er Spitze. Das Duo führt mit sieben Sekunden Vorsprung auf den Belgier Kenny De Haes (Topsport Vlaanderen). Am Sonntag enden die „Drei Tage von Westflandern“ mit einem Rundstreckenrennen über 186 Kilometer mit Start und Ziel in Ichtegem.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)