Visma-Profi kann im Juli zurückkehren

Heßmann akzeptiert laut Anwalt viermonatige Sperre

Von Matthias Seng

Foto zu dem Text "Heßmann akzeptiert laut Anwalt viermonatige Sperre"
Michel Heßmann (Visma - Lease a Bike) beim Giro d´Italia 2023 | Foto: Cor Vos

21.06.2024  |  (rsn) – Der nach einem positiven Dopingtest suspendierte Michel Heßmann (Visma - Lease a Bike) kann ab dem 22. Juli wieder in den Profiradsport zurückkehren. Wie sein Anwalt Rainer Cherkeh mitteilte, habe der 23-Jährige der von der Nationalen Anti-Doping-Agentur (Nada) vorgeschlagenen viermonatigen Sperre zugestimmt, um das Verfahren zu einem Ende zu bringen. Zudem werde die Sperre zum drei Monate vorverlegt, sodass Heßmann bereits in vier Wochen wieder startberechtigt sei. Schon im Januar hatte die Staatsanwaltschaft Freiburg das Strafverfahren gegen den Deutschen "mangels hinreichenden Tatverdachts" eingestellt.

Der gebürtige Münsteraner war bei einer Trainingskontrolle am 14. Juni 2023 positiv auf ein sogenanntes Diuretikum getestet worden. Das Mittel steigert die Harnproduktion und sorgt so für die Entwässerung des Körpers. Von seinem Team war Heßmann im August suspendiert worden. Die B-Probe hatte den positiven Test bestätigt. Cherkeh hatte damals bereits erklärt, dass sein Mandant keinen Missbrauch begangen habe und nannte eine Kontamination als wahrscheinlichsten Grund. Die für den Fall verantwortliche NADA habe in ihrem Bescheid vom 17. Juni festgehalten, dass "die wahrscheinlichste Ursache für die positive Urinprobe die Einnahme eines verunreinigten Medikaments ist".

Heßmann habe nach Angaben seines Anwalts ein frei verkäufliches, gängiges Schmerzmittel verwendet. Das bei der Einnahme des Medikamentes bestehende Restrisiko wertete die NADA zulasten des Fahrers, weshalb Heßmann nun die viermonatige Sperre erhielt. Seinen letzten Wettkampf bestritt der 23-Jährige Ende Juli 2023 bei der Czech Tour (2.1). Effektiv war er also fast ein Jahr vom Rennbetrieb ausgeschlossen.

Weitere Radsportnachrichten

19.07.2024Auf den Spuren der Rallye Monte Carlo

(rsn) – Die Französischen Seealpen sind Schauplatz des diesjährigen Finals der Tour de France, von Nizza aus führt die 20. Etappe über 132,8 Kilometer zum Col de la Couillole. Vor allem eingefle

19.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 19. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

19.07.2024Evenepoel: “Pogacar war wieder einmal in einer anderen Liga“

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) macht bei der Tour de France in den Alpen da weiter, wo er in den Pyrenäen aufgehört hat. Auf der über 144,6 Kilometer und 4500 Höhenmeter führenden 19.

19.07.2024Auch in Isola 2000 ist Pogacar die unangefochtene Nummer 1

(rsn) – Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat die mit drei Alpenriesen gespickte 19. Etappe der 111. Tour de France gewonnen und seine Gesamtführung ausgebaut. Im Schlussanstieg nach Isola 2000 gri

19.07.2024Knackt Pogacar in den Alpen die Bestmarken von Merckx?

(rsn) – Auch bei der Tour de France 2024 wird der Name Eddy Merckx groß geschrieben. Allerdings nicht deshalb, weil der Belgier, der insgesamt fünfmal die Gesamtwertung des Rennens gewinnen konnte

19.07.2024Zeitlimit für Alpen-Etappen der Tour erweitert

(rsn) – Die Organisation der Tour de France hat für die beiden anstehenden Alpen-Etappen das Zeitlimit um jeweils drei Prozentpunkte erweitert. Somit dürfen die letzten Fahrer für die 144,5 Kilom

19.07.2024Alaphilippe auf dem Weg zu Q36.5?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

19.07.2024Seine allerletzte Chance konnte Geschke nicht nutzen

(rsn) - Diese 111. Tour de France ist hart. Die Hitze, die kalten Tage dazwischen, die Schwüle, lange Transfers! Sie lässt keinen Platz für Sentimentalitäten. Erst recht nicht für Simon Geschke (

19.07.2024Campenaerts: Mit der Power der Vaterschaft zum Tour-Triumph

(rsn) – Es war einer der emotionalsten Momente dieser Tour de France: Noch im Ziel-Auslauf der 18. Etappe in Barcelonnette hatte Victor Campenaerts sein Smartphone in der Hand und sprach per Video-A

19.07.2024Am Tag der langen Anstiege dreimal über 2.000 Meter

(rsn) – Zwei Tage vor dem Finale der 111. Tour de France in Nizza steht ein Abschnitt für die Hochgebirgsspezialisten an. Auf den 144,6 Kilometern von Embrun ins Skigebiet nach Isola 2000 geht es g

18.07.2024Evenepoel aus dem Vertrag zu kaufen, ist für Denk keine Option

(rsn) - Im Sprinttempo verändert sich das deutsche Team Red Bull – Bora – hansgrohe, das seit dem Tour-Start um den neuen Hauptsponsor Red Bull finanziell enorm erweitert wurde. Flügel hat der

18.07.2024Zimmermann musste im entscheidenden Moment Federn lassen

(rsn) – Nachdem Biniam Girmay (Intermarché – Wanty) auf der 16.Tour-Etappe gestürzt  war, erhielten seinen Teamkollegen eine Art Fluchtgruppenverbot. Denn das Grüne Trikot, das bis dahin fest

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)