Stewart ärgert Kristoff auf den letzten Metern

Cro-Race-Gesamtsieger Aular zu Fuß zur Ziellinie in Zagreb

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Cro-Race-Gesamtsieger Aular zu Fuß zur Ziellinie in Zagreb"
Campbell Stewart (Jayco – AlUla) feiert seinen ersten Profisieg. | Foto: Cor Vos

01.10.2023  |  (rsn) – Mit dem Rad an der Hand ging Orluis Aular (Caja Rural – Seguros RGA) weit hinter dem Feld in Richtung Ziellinie. Der Venezolanische Meister hatte 200 Meter zuvor die Chancen auf einen weiteren Etappensieg durch einen Bauchklatscher vergeben. Dass er sich die Gesamtwertung trotzdem sicherte, verdankte er Campbell Stewart (Jayco – AlUla), der die sechste und letzte Etappe des Cro Race (2.1) von Samobor über 157 Kilometer in die Landeshauptstadt Zagreb im Massensprint vor Alexander Kristoff (Uno-X) gewann.

Der Norweger wurde auch im Klassement Zweiter, Platz eins im Sprint hätte wegen der Bonussekunden für den Gesamtsieg gereicht. Dritter des Cro Race wurde Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) vor seinem Teamkollegen Magnus Sheffield und Gal Glivar (Adria Mobil), der als Tagesdritter überraschte. Jonas Rapp (Hrinkow – Advarics) verteidigte das Bergtrikot.

Für Stewart, der bisher vor allem auf der Bahn erfolgreich war, war es der erste Sieg als Berufsradfahrer auf der Straße. “Wir hatten gehofft, hier mit mir eine Etappe zu gewinnen und hatten es die ganze Woche schon probiert. Eddie (Dunbar, d.Red.) wollte aufs Klassement fahren, aber das wurde mehr oder weniger eine Angelegenheit für die Sprinter. Wir musste also alles auf den Etappensieg setzen – und der ist am letzten Tag gelungen“, freute sich der 25-Jährige im Ziel-Interview.

Stagiaire Tim Torn Teutenberg (Lidl – Trek) wurde wie am Vortag Achter. Als Aular zu Boden ging, konnte der Deutsche nur dank eines Ausweichmanövers auf dem Rad bleiben und so seine dritte Top-Ten-Platzierung sicherstellen.

So lief die 6. Etappe des Cro Race:

Die Gruppe des Tages bestand aus Aljaz Turk (Adria Mobil), Gastfahrer Travis Stedman (Q36.5), Mateusz Kostanski (Voster – ATS), Mario Gamper (Santic - Wibatech) und Stagiaire Martin Pedersen (Lidl – Trek). Auf die letzten 40 Kilometer gingen die Fünf mit 2:30 Minuten Vorsprung auf das Feld, in dem sich vor allem Uno-X formiert hatte. Die Norweger wollten die Ausreißer vor dem letzten Zwischensprint einfangen, um Kristoffs Chancen auf den Gesamtsieg mit möglichen Bonussekunden zu vergrößern. Später bekamen sie Unterstützung von anderen Sprintermannschaften wie DSM – firmenich.

15,5 Kilometer vor dem Ziel und derer 5,2 vor der Sprintwertung passierte das Quintett erstmals die Ziellinie. Das Peloton lag 36 Sekunden zurück und bekam Turk, dem es vorn zu schnell ging, in Sicht. Die anderen Vier behaupteten dahingegen zwei Runden vor Schluss 30 Sekunden. Stedman holte den Zwischensprint und die aufs Klassement schielenden Sprinter gingen leer aus.

Mit 7,2 noch zu fahrenden Kilometern griff Patrick Reißig (Maloja Pushbikers) das Feld an, doch der Versuch des Deutschen geriet zur Kartoffeljagd. Das Quartett ging mit 14 Sekunden auf die 5,2 Kilometer lange Schlussrunde. Kurz danach wurde Pedersen an jener Brücke abgehängt, die zwei Umläufe zuvor schon Turk zum Verhängnis geworden war.

Am 2-Kilometer-Banner wurden auch die letzten Ausreißer eingeholt. Matej Mohoric gewann für den Bahrain-Victorious-Zug den Sprint zur letzten Kurve, seine Teamkollegen konnten davon aber nicht profitieren. Aular kam, in guter Position liegend, am 200-Meter-Schild zu Fall. Kristoff schien zum Etappen- und Gesamtsieg zu sprinten, doch der Norweger wurde noch von Stewart überholt.

Der Gesamtsieger, der bei Sprintgeschwindigkeit eine Bauchlandung hingelegt hatte, ging einige Minuten später zu Fuß mit dem Rad an der Hand in Richtung Ziellinie, die er letztendlich auf seinem Arbeitsgerät überquerte.

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

30.09.2023Sprintsieger Aular nimmt gestürztem Sheffield Rotes Trikot ab

(rsn) - Der Venezolaner Orluis Aular (Caja Rural - Seguros RGA) hat die 5. Etappe des 8. Cro Race von Crikvenica nach Ozalj über 186 Kilometer gewonnen. Aus dem Windschatten des zu früh gestarteten

29.09.2023Mohoric holt sich seinen Tagessieg auf der Königsetappe

(rsn) – Matej Mohoric (Bahrain Victorious) hat sich in Labin den Sieg auf der 4. Etappe des 8. Cro Race (1.1) gesichert. Der slowenische Titelverteidiger der in diesem Jahr sechstägigen Rundfahrt s

28.09.2023Cro Race: Santic - Wibatech bringt drei Mann in die Top 15

(rsn) – Die anspruchsvolle 3. Etappe des Cro Race (2.1) hielt für die Kontinental-Teams aus Deutschland und Österreich Höhen und Tiefen bereit. Am besten Schnitt das Team Santic – Wibatech ab,

28.09.2023Parisini lässt Q36.5 beim Cro Race jubeln

(rsn) – Nicolò Parisini (Q36.5) hat in Opatija die 3. Etappe des 8. Cor Race (2.1) gewonnen und damit den ersten Profisieg seiner Karriere gefeiert. Der 23-jährige Italiener setzte sich im technis

28.09.2023Cro Race: Teutenberg wäre “gerne noch an Kristoff vorbeigezogen“

(rsn) - Auf der 2. Etappe des Cro Race (2.1) in Kroatien ist Stagiaire Tim Torn Teutenberg sein erstes Top-Ergebnis im Dress von Lidl - Trek gelungen. Aber auch die beiden deutschen Teams am Start, di

27.09.2023Leitao überrascht beim Cro-Race die Favoriten

(rsn) – Auf der Bahn ist der amtierende Omnium-Weltmeister Iuri Leitao (Caja Rural – Seguros RGA) in der Weltspitze angekommen, auf der Straße ist der Portugiese davon noch ein gutes Stück entfe

26.09.2023Cro Race: Pushbikers nach unglücklichem Tag in den Top Ten

(rsn) – Der Auftakt des Cro Race (2.1), bei dem je fünf World- und ProTeams am Start stehen, war für die beiden deutschen Kontinental-Teams Maloja Pushbikers und Santic – Wibatech sowie die öst

26.09.2023Viviani lässt Knoten platzen: Erster Saisonsieg beim Cro-Race-Auftakt

(rsn) – Elia Viviani (Ineos) hat in Sinj die 1. Etappe des Cro Race (2.1) gewonnen. Der Italiener setzte sich im Massensprint nach perfekter Vorarbeit seiner Teamkollegen um Anfahrer Connor Swift vo

Weitere Radsportnachrichten

02.12.2023Routinier Cimolai neunter Neuzugang bei Movistar

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

02.12.2023Auch Jumbo - Visma an Bora-Talent Uijtdebroeks interessiert

(rsn) – Nicht nur Ineos Grenadiers und Lidl – Trek sind offenbar an einer Verpflichtung von Cian Uijtdebroeks (Bora – hansgrohe) interessiert. Auch Jumbo – Visma hat den Gesamtachten der Vuelt

02.12.2023Van Aert: Beim Giro-Debüt ist das Klassement kein Thema

(rsn) - Wout van Aert (Jumbo – Visma) will bei seinem im kommenden Jahr anstehenden Debüt beim Giro d’Italia (2.UWT) nicht auf Gesamtwertung fahren, sondern stattdessen um Etappensiege kämpfen.

02.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

..(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die

02.12.2023Ries: Intensives Jahr soll Entwicklung beschleunigen

(rsn) – Mit knapp 90 Renntagen und gleich zwei Grand-Tour-Teilnahmen hatte Michel Ries (Arkéa – Samsic) im Jahr 2023 einen vollbepackten Rennkalender. Bemerkenswert dabei: Nur zwei Mal musste er

01.12.2023Lippert auf Krücken im Schnee statt mit dem Rad in der Sonne

(rsn) – Liane Lippert (Movistar) hat eine Zwangspause in ihrer Saisonvorbereitung einlegen müssen. Wie sie im ARD-Podcast ´Radio Tour´ bekannt machte und anschließend auch auf Instagram teilte,

01.12.2023Eisenbarth: Nur Erkältung und taktische Fehler trübten die Bilanz

(rsn) – Auch wenn aus gesundheitlichen Gründen in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr viel zusammenlief, kann Pirmin Eisenbarth (Bike Aid) ein durchweg positives Fazit von seiner ersten Straßensa

01.12.2023“Sind nicht verrückt“: Grand Départ 2025 ohne Kopfsteinpflaster

(rsn) – Nachdem die nordfranzösische Region Lille Mitte November als Austragungsort des Grand Départ 2025 benannt worden war, rechneten alle auch mit Passagen über Kopfsteinpflaster. Umso größe

01.12.20236 Monate nach Geburt: Blaak reist ins Team-Trainingslager

(rsn) – Ein gutes halbes Jahr nach der Geburt ihres ersten Kindes wird Chantal van den Broek-Blaak ins Berufsleben als Radsportlerin zurückkehren und am ersten Winter-Trainingslager ihres Teams SD

01.12.2023Diese WorldTour-Profis sind für 2024 offiziell noch ohne Vertrag

(rsn) – Die meisten Radprofis der ersten Division haben für die Saison 2024 Planungssicherheit, die WorldTour-Rennställe bereiten sich in ersten Trainingslagern auf das kommende Jahr vor. Allerdin

01.12.2023Jan Christen: Neue Challenges und ein Sieg für Gino

(rsn) – Egal ob Mountainbike, Straße oder Cyclocross, bei den Junioren zählte Jan Christen auf jedem Untergrund zu den weltbesten seiner Zunft. 2022 wurde der Schweizer Weltmeister im Cyclocross

01.12.2023Sixdays Bremen: Es geht wieder rund!

- Nach dreijähriger Pause ist es endlich wieder soweit: Vom 12. bis 15. Januar 2024 wird die ÖVB-Arena zum 57. Mal bei den Sixdays Bremen Treffpunkt für Radsport- und Party-Begeisterte. Seit fast

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine