Riskantes Überholen am Straßenrand und die Folgen

Gogl: “....und dann war Bowling angesagt“

Von Peter Maurer aus Oudenaarde

Foto zu dem Text "Gogl: “....und dann war Bowling angesagt“"
Die 107. Flandern-Rundfahrt wurde von zahlreichen Stürzen überschattet. | Foto: Cor Vos

03.04.2023  |  (rsn) – Für den Aufreger bei der 107. Flandern-Rundfahrt sorgte Filip Maciejuk (Bahrain – Victorious) als Auslöser eines Massensturzes im Männerrennen rund 140 Kilometer vor dem Ziel. Beim Versuch, einer besseren Positionierung vor der ersten Überfahrt des Kwaremont wollte der Pole außen das Feld überholen, geriet dabei auf eine vom Regen völlig durchnässte Wiese und steuerte mit hohem Tempo in das Feld zurück, woraufhin sich fast die Hälfte aller Fahrer am Boden liegend wiederfanden.

"Ich hatte eine ideale Position, war knapp hinter ihm und habe gesehen, was er anfängt zu tun", berichtete der Österreicher Michael Gogl (Alpecin – Fenix) gegenüber radsport-news.com und fügte an: "Ich dachte mir nur, das macht er jetzt nicht, das macht er auf keinen Fall. Doch er tut’s und dann war Bowling angesagt."

Als ersten Fahrer erwischte Maciejuk den Belgier Tim Wellens (UEA Team Emirates), der eine Reihe anderer Fahrern mit sich zu Boden mitriss. Die Folge für Wellens war ein vierfacher Schlüsselbeinbruch. Aber auch Mitfavorit Wout van Aert (Jumbo – Visma) war einer der Fahrer, die auf dem Asphalt landeten, genau wie der frühere Ronde-Sieger Peter Sagan (TotalEnergies).

Der ständige Positionskampf um die besten Plätze verleitet Fahrer immer wieder zu solchen Aktionen, wie man in dieser Woche auch bei Lorena Wiebes (SD Worx) bei Gent-Wevelgem sehen konnte. "Filip war nicht der Einzige, der versucht hat zu überholen", versuchte sein Teamkollege Matej Mohoric, später Opfer eines anderen Sturzes, die Aktion etwas zu relativieren.

Diese wurde auch von der Rennleitung sofort bestraft, Maciejuk wurde wenige Minuten später ausgeschlossen. Ob er von vom Radsportweltverband UCI zusätzlich bestraft wird, was auch viele Kollegen forderten, ist noch offen. Mohoric ist sich aber sicher, dass Maciejuk zumindest via Social-Media eine Welle der Entrüstung über sich wird ergehen lassen müssen: "Ich habe ihm geraten, Social Media für eine Weile zu meiden. Er wird eine Menge an Schuldzuweisungen bekommen.“

Trentin: "Wir müssen selbst schlauer agieren"

Via Twitter entschuldigte sich Maciejuk schnell für seine Aktion, die blutigen Wunden und gebrochenen Knochen der Kontrahenten wird das aber nicht heilen. "Es wäre besser, lieber mal die Bremse zu ziehen, als 25 Fahrer zu Sturz zu bringen", erklärte Matteo Trentin (UAE Team Emirates) im Ziel.

Der Italiener bestätigte aber auch die Aussage von Mohoric, dass Maciejuk bei weitem nicht das einzige Schwarze Schaf im Feld gewesen sei: "Beide großen Stürze, die ich mitbekommen habe, waren wegen dummer Fahrweise." Auch erklärte Trentin, dass vor allem die Fahrer selbst in die Verantwortung zu nehmen seien.

"Wir müssen selbst schlauer agieren und uns so dumme Aktionen sparen. Es kann ja nicht die gesamte Strecke abgegittert werden", sagte der Routinier. Fast bei jedem Rennen werden Geh- und Radwege oder das Bankett am Straßenrand zum Überholen genützt. Die Klassiker in Flandern haben viele Gefahrenherde durch die schmalen Wege, allerdings passierten die meisten schweren Stürze erneut auf den breiten Straßen im Kampf um die beste Position vor den Schlüsselstellen.

Mehr Informationen zu diesem Thema

26.07.202330-Tage-Sperre für Maciejuk für Sturz bei Flandern-Rundfahrt

(rsn) – Bis zum 23. August sperrte der Radsportweltverband UCI nun den Polen Filip Maciejuk (Bahrain – Victorious). Der Grund dafür ist der vom 23-Jährigen ausgelöste Massensturz bei der Flande

04.04.2023Nach Massensturz bei Flandern-Rundfahrt: UCI will “Exempel statuieren“

(rsn) – Die direkte Disqualifikation noch während des Rennens wird nicht die einzige Strafe für Filip Maciejuk bleiben. Dem Bahrain-Victorious-Profi, der den Massensturz bei der Flandern-Rundfahrt

03.04.2023Bjergs und Trentins Leadouts ebneten Pogacar den Weg

(rsn) – Mit seinem imponierenden Soloritt zum Ronde-Triumph zeigte Tadej Pogacar (UEA Team Emirates) ein weiteres Mal, dass er der kompletteste Fahrer im Feld ist. Doch sein erster Sieg bei der Flan

03.04.2023Politt konnte seinen Plan nur mit Verspätung umsetzen

(rsn) – Als Nils Politt (Bora – hansgrohe) bereits 75 Kilometer vor dem Ziel der Flandern-Rundfahrt (1.UWT) aus dem Feld heraus angriff, war das zwar keine Panikreaktion, um doch noch die deutlich

03.04.2023Wellens brach sich bei Maciejuks Ronde-Manöver das Schlüsselbein

(rsn) – Beim vom Polen Filip Maciejuk (Bahrain Victorious) verursachten Massensturz zur Hälfte der Flandern-Rundfahrt hat sich Tim Wellens (UAE Team Emirates) das Schlüsselbein gebrochen. Der Belg

03.04.2023Neun Antworten von der Flandern-Rundfahrt

(rsn) – Viel Spannung von Anfang an bot die 107. Flandern-Rundfahrt (1.UWT) – und die Ronde beantwortete ganz brav auch alle Fragen, die radsport-news.com vor dem Start aufgeworfen hatte. Unter a

02.04.2023Reusser: “Hat man schon einmal so ein Teamplay gesehen?“

(rsn) – Bei fünf der sieben letzten Rennen der Women’s WorldTour stellte SD Worx die Siegerin. Auch bei der Ronde van Vlaanderen (1. WWT) waren die Fahrerinnen des niederländischen Teams wieder

02.04.2023Kopecky verteidigt ihren Titel bei der Flandern-Rundfahrt

(rsn) – Lotte Kopecky (SD Worx) hat als erste Frau seit Mirjam Melchers im Jahr 2006 erfolgreich den Titel bei der Flandern-Rundfahrt (1.WWT) verteidigt. Die Belgierin setzte sich in Oudenaarde bei

02.04.2023Rutsch wird Zweiter der “Großen Flandern-Rundfahrt“

(rsn) – Als einer von vier Marathon-Männern absolvierte und beendete Jonas Rutsch (EF Education - EasyPost) alle fünf Klassiker der letzten zwölf Tage in Flandern. In der inoffiziellen Addierung

02.04.2023Highlight-Video der 107. Flandern-Rundfahrt

(rsn) - Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) hat mit einem denkwürdigen Auftritt die 107. Flandern-Rundfahrt (1.UWT) gewonnen. Der 24-jährige Slowene triumphierte nach 273,4 Kilometern von Brügge nach

02.04.2023Van der Poel: “Tadej war heute einfach zu stark“

(rsn) – Mit unwiderstehlichen Attacken am Oude Kwaremont hat sich Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) seinen ersten Sieg bei der Flandern-Rundfahrt gesichert. Der Slowene setzte sich als Solist in Oud

02.04.2023Am Oude Kwaremont machte Pogacar alles klar

(rsn) – Vor dem Start der 107. Flandern-Rundfahrt (1.UWT) kündigte Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) an, dass er nur als Solist eine Chance auf den Sieg haben würde. Und genau so kam es auch: Nach

Weitere Radsportnachrichten

02.10.2023Rembe wird neuer Hauptsponsor beim Team Sauerland

(rsn) – Das Team Saris Rouvy Sauerland bekommt zur kommenden Saison einen neuen Titelsponsor. Wie das Management des deutschen Kontinental-Teams am Montag bekannt gab, wird die Equipe künftig Remb

02.10.2023Wind und Wetter wichtige Faktoren beim Sprinter-Festival

(rsn) – Der Tag der Deutschen Einheit bringt den Radsport-Fans am Dienstag das große deutsche Saisonfinale der Profis – und das mit einem beeindruckenden internationalen Aufgebot, vor allem in Sa

02.10.2023Van Aert sorgt für nächsten Jumbo-Sieg in Italien

(rsn) – Nachdem Primoz Roglic (Jumbo - Visma) am Wochenende den Giro dell’Emilia (1.Pro) für sich entscheiden konnte, hat sein Teamkollege Wout Van Aert 48 Stunden später das nächste italienisc

02.10.2023Burghardt wird Pate beim Maxsolar Cycling Team

(rsn) - Mit dem Maxsolar Cycling Team wird zur kommenden Saison eine neue deutsche Bundesliga-Mannschaft an den Start gehen, die ihren Schwerpunkt auf den U23-Bereich legen wird. Als Pate der im Chiem

02.10.2023Plugge gab Roglic Grünes Licht zum vorzeitigen Wechsel

(rsn) Vor dem Start des von ihm gewonnenen Giro dell Emilia (1.Pro) teilte Primoz Roglic mit, dass er Jumbo – Visma zum Saisonende vorzeitig verlassen werde. Nun bestätigte sein Team-Manager Richa

02.10.2023Il Lombardia U23: Keup verpasst nach Sturz die Top Ten

(rsn) - Für die Kontinental-Teams Lotto - Kern Haus, Tirol KTM und WSA Graz KTM stand am Sonntag mit der U23-Ausgabe von Il Lombardia (1.2u) ein spätes Highlight an. Beim Sieg des Belgiers William L

02.10.2023Neuer Anfahrer für Démare: Sénéchal verlässt Soudal - Quick-Step

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

01.10.2023Evenepoel: Lieber Wechsel zu Ineos als in Plugges Superteam?

(rsn) - Die mögliche Fusion von Soudal - Quick Step und Jumbo - Visma wird die Geschwindigkeit des Transferkarussels in bis jetzt ungeahnte Höhen katapultieren. Möglich, dass auch Remco Evenepoel a

01.10.2023Bottas verzichtet bei der Gravel-EM auf gut 949 PS

(rsn) – Formel-1-Pilot Valtteri Bottas trat am Sonntag bei der ersten Gravel-Europameisterschaft in Oud-Heverlee an und am Ende des Tages konnte er sich über einen Sieg freuen. Allerdings nicht üb

01.10.2023Cro-Race-Gesamtsieger Aular zu Fuß zur Ziellinie in Zagreb

(rsn) – Mit dem Rad an der Hand ging Orluis Aular (Caja Rural – Seguros RGA) weit hinter dem Feld in Richtung Ziellinie. Der Venezolanische Meister hatte 200 Meter zuvor die Chancen auf einen weit

01.10.2023“Froh und stolz“: Rapp gewinnt Bergwertung beim Cro Race

(rsn) - Nach vielen zweiten Plätzen in den Bergwertung verschiedener Rundfahrten, zuletzt bei der Österreich-Rundfahrt (2.1), hat Jonas Rapp (Hrinkow Advarics) nun beim Cro Race (2.1) den Gesamtsieg

01.10.2023Démare schlägt seinen Nachfolger Penhoët und feiert Premiere

(rsn) – Beim Abschied von Peter Sagan (TotalEnergies) hat Arnaud Démare (Arkéa – Samsic) bei der Tour de Vendée (1.1) seinen ersten Erfolg für jene Mannschaft gefeiert, zu der er am 1. August

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Binche - Chimay - Binche / (1.1, BEL)