Zweimaliger Tour-Fünfter beendet Karriere

Van Garderen: Nach den US-Meisterschaften ist Schluss

Foto zu dem Text "Van Garderen: Nach den US-Meisterschaften ist Schluss"
Tejay van Garderen (EF Education - Nippo) | Foto: Cor Vos

16.06.2021  |  (rsn) - Tejay van Garderen (EF Education - Nippo) wird bereits kommende Woche sein letztes Rennen als Radprofi bestreiten. Wie der 32-jährige US-Amerikaner in einer Pressemitteilung seines Teams ankündigte, wird er nach den nationalen Meisterschaften am 20. Juni in Knoxville seine Karriere beenden.

“Ich bin stolz auf das, was ich in meiner Karriere erreicht habe, aber ich denke, es ist jetzt an der Zeit aufzuhören“, sagte van Garderen, der 2010 bei HTC Columbia Profi wurde und nach zwei Jahren zu BMC wechselte, wo er sich zu einem erstklassigen Rundfahrer entwickelte.

Die ganz großen Erwartungen konnte er aber in den sieben Jahren beim US-Rennstall nicht erfüllen, auch wenn er 2012 und 2014 die Tour de France jeweils auf Rang fünf beendete. “Ich verstehe, dass es Leute gibt, die mehr von mir erwartet haben. Sie haben natürlich die Ergebnisse gesehen, die ich in jungen Jahren erzielt habe. Ich fahre seit Jahren auf konstant hohem Niveau, aber diesen zusätzlichen Schritt habe ich nie geschafft. Das hätten die Leute gerne gesehen und ich verstehe das total. Trotzdem bin ich mit meinen Resultaten sehr zufrieden“, kommentierte van Garderen seine Karriere, der er 2019 mit seinem Wechsel zu EF neuen Schwung verleihen wollte.

Auch der Wechsel zu EF brachte keinen neuen Schwung in die Karriere

Tatsächlich schien er als Gesamtzweiter des Critérium du Dauphiné 2019 wieder auf Top-Niveau zu kommen, doch bei der darauf folgenden Tour de France brach sich van Garderen bei einem Sturz auf der 7. Etappe die Hand und musste das Rennen vorzeitig verlassen. In den beiden vergangenen Jahren stellte sich der Rundfahrtspezialist in den großen Rennen in den Dienst seiner Kapitäne wie Rigoberto Uran oder Michael Woods.

In seinen knapp elf Jahren als Profi gelangen van Garderen 16 Siege, der letzte davon datiert vom August 2018, als er den Prolog der Tour of Utah gewann. Seine größten Erfolge waren Gesamtsiege bei der Kalifornien-Rundfahrt (2013) und der USA Pro Cycling Challenge (2013 und 2014) sowie Etappensiege beim Giro d’Italia, der Tour de Suisse und der Katalonien-Rundfahrt. Zudem gewann er 2012 bei der Tour de France das Weiße Trikot des besten Jungprofis.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)