Türkei: Diaz gewinnt Bergankunft in Elmali

Demare vollendet perfekte Team-Vorarbeit in Alicantes Regen

15.04.2021  |  (rsn) – In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Valencia-Rundfahrt (2.Pro), 2. Etappe: Demare vollendet perfekte Team-Vorarbeit
Arnaud Démare (Groupama – FDJ) hat vor Timothy Dupont (Bingoal Pauwels Sauces WB) und Caleb Ewan (Lotto Soudal) die 2. Etappe der 72. Volta Valenciana gewonnen und dabei die perfekte Vorarbeit seines Teams Groupama – FDJ vollendet. Die Franzosen kontrollierten den ganzen Tag das Tempo im Feld und führten schließlich trotzdem mit noch fünf Mann auf den Schlusskilometer in Alicante, wo Demare erst an der 150-Meter-Marke in den Wind musste, um als Erster über den Zielstrich zu rauschen.

Durch die dominante Vorstellung von Groupama – FDJ auf dem 179 Kilometer langen Teilstück mit Start und Ziel in Alicante verteidigte auch Demares Teamkollege Miles Scotson, der am Mittwoch die Auftaktetappe gewonnen hatte, seine Gesamtführung mit 32 Sekunden Vorsprung vor John Degenkolb (Lotto Soudal). Der Oberurseler führte in Alicante Ewan vor dem Sprint an Demares Hinterrad und rollte dann als 59. ins Ziel.

Bei immer wieder einsetzendem Regen und auf ständig nasser Straße behauptete sich bis drei Kilometer vor dem Ziel ein Ausreißer-Quartett um den US-Amerikaner Robin Carpenter (Rally Cycling) und den Träger des Bergtrikots, Ibon Ruiz (Kern Pharma) aus Spanien, an der Spitze. Dann aber rauschte das Hauptfeld unter dem Tempodiktat von Groupama – FDJ in der Vorbereitung des Massensprints heran und sammelte sie alle ein.

Tour of Turkey (2.Pro), 5. Etappe: Diaz mit starker Krafteinteilung ins Führungstrikot
José Manuel Diaz (Delko) hat die Bergankunft der Türkei-Rundfahrt in Elmali gewonnen und somit den Grundstein für einen möglichen Gesamtsieg gelegt. Der Spanier gewann am Ende des 160,3 Kilometer langen fünften Teilstücks den Sprint dreier Kletterer vor dem Australier Jay Vine (Alpecin – Fenix) - Sieger der Zwift Academy 2020 - und Eduardo Sepulveda (Androni Giocattoli - Sidermec) aus Argentinien. Für Diaz war es nach seinem Erfolg in Kigali am Ende der Tour du Rwanda 2020 sein zweiter Profisieg.

Das Trio fuhr 250 Meter vor der Linie am Dänen Anthon Charmig (Uno-X) vorbei, der knapp zwei Kilometer zuvor aus einem da schon arg dezimierten Favoritenfeld heraus attackiert hatte und sich in beeindruckender Art allein absetzte. Auf dem Schlusskilometer gingen ihm aber bei starkem Gegenwind die Kräfte aus.

Der dreifache Tagessieger und Gesamtführende Mark Cavendish (Deceuninck – Quick-Step) konnte im zwölf Kilometer langen und 6,3 Prozent steilen Schlussanstieg erwartungsgemäß nicht bei den Besten mithalten und musste sein Führungstrikot daher an Diaz abgeben.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Giro dell´Appennino (1.1, ITA)
  • Course Cycliste de Solidarnosc (2.2, POL)