Deceuninck-Teamchef legt nach

Lefevere: “Denk hat auch Ballerini ein Angebot gemacht“

Foto zu dem Text "Lefevere: “Denk hat auch Ballerini ein Angebot gemacht“"
Nimmt selten ein Blatt vor den Mund: Deceuninck - Quick-Step-Teamchef Patrick Lefevere | Foto: Cor Vos

22.03.2021  |  (rsn) - Der Disput zwischen Patrick Lefevere und Ralph Denk über ein angebliches Angebot an Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step) geht offenbar in die nächste Runde. Nachdem Bora-hansgrohe-Teammanager Denk gegenüber radsport-news.com entsprechende Äußerungen seines belgischen Managerkollegen dementiert hatte, legte der jetzt in Het Nieuwsblad nach.

“Neben Remco hat Denk auch Davide Ballerini und sogar einem dritten Fahrer unseres Teams einen konkreten Vorschlag gemacht. Das ist derzeit nicht erlaubt“, sagte Lefevere, der die Auseinandersetzung in seiner Het-Nieuwsblad-Kolumne angestoßen hatte. Dort hatte er geschrieben, dass Denk seinen Jungstar Evenepoel verpflichten wolle und dafür sogar bereit wäre, den kompletten Rennstall Deceuninck - Quick-Step aufzukaufen. "Das ist nur noch lächerlich. Ich habe schon ein Team. Es ist nach UCI-Reglement nicht erlaubt, zwei Teams zu besitzen", sagte der Raublinger zu radsport-news.com.

Denk bestätigte, dass er sich im Januar in einem Hotel in Brüssel mit Lefevere über die Zukunft des Deceuninck-Teams unterhalten habe. "Patrick sagte, er habe noch keine Sponsoren für nächstes Jahr, aber er habe eine Option auf Remco und auf noch andere Rennfahrer für den Fall, dass er kein Team mehr hat. Das war alles."

Nun nahm Lefevere kein Wort von seinen Vorwürfen zurück und wiederholte nochmals, dass Denk sein Team übernehmen wolle, sollte er bei der Sponsorensuche erfolglos bleiben. "Wie ich hörte, hat er jetzt einen Sponsor", sagte Denk allerdings dazu gegenüber radsport-news.com.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)
  • GP Eco-Struct (1.2, BEL)
  • Vuelta a la Comunidad de (2.1, ESP)