Anzeige
Anzeige
Anzeige

Paris-Nizza: McNulty kommt bei Sturz glimpflich davon

Ewan verlässt Tirreno-Adriatico mit Magen-Darm-Problemen

12.03.2021  |  (rsn) – Knapp 100 Kilometer vor dem Ziel der 219 Kilometer langen 3. Etappe konnte Caleb Ewan (Lotto Soudal) im Peloton bei Tirreno-Adriatico nicht mehr mithalten. Der australische Sprinter hatte bei einer Tempoverschärfung im Feld Probleme bekommen und war zurückgefallen. Da aber keiner seiner Teamkollegen auf den Top-Sprinter wartete, war schnell klar: Ewan fühlte sich nicht gut. Wenig später stieg er vom Rad und ins Teamfahrzeug, gab das Rennen auf. Wie sein Rennstall später bekanntgab, litt Ewan bereits seit Fernfahrtbeginn unter Magen-Darm-Problemen. "Heute fühlte er sich nach der Hälfte der Etappe völlig leer", erklärte Teamarzt Maarten Meirhaeghe gegenüber Het Nieuwsblad. "Es war ratsam, in einer solchen Situation nichts zu erzwingen und abzusteigen."

Anzeige

+++

McNulty kommt nach Paris-Nizza-Sturz glimpflich davon
Brandon McNulty musste die Fernfahrt Paris-Nizza am Freitag nach einem Sturz in der Anfangsphase der 6. Etappe aufgeben. Der US-Amerikaner, der bis dato das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers getragen hatte und Gesamtdritter war, konnte am späten Nachmittag aber Entwarnung geben. Wie sein Team mitteilte, hat sich McNulty keine Knochen gebrochen, sondern lediglich Hautabschürfungen und eine Schnittwunde an der linken Augenbraue zugezogen, die genäht werden musste.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
Anzeige