ASO arbeitet an Plan B für das Finale

Paris-Nizza endet nicht auf der Promenade des Anglais

Foto zu dem Text "Paris-Nizza endet nicht auf der Promenade des Anglais"
Gibt es auch diesmal kein Paris-Nizza-Finale auf der Promenade des Anglais? | Foto: Cor Vos

11.03.2021  |  (rsn) - Auch in diesem Jahr wird Paris-Nizza nicht auf der berühmten Promenade des Anglais enden. Nachdem 2020 wegen der Corona-Pandemie die Schlussetappe abgesagt werden musste, muss die ASO das Ziel der Fernfahrt aus Nizza heraus verlegen. Wie Sporza meldete, habe die Präfektur des Departements Alpes-Maritimes dies beschlossen.

Derzeit arbeiteten die Organisatoren an einem Plan B für das Finale am Wochenende. Zuvor hatte Nizzas Bürgermeister Christian Estrosi bereits an die ASO appelliert, das Rennen diesmal nicht in seiner Stadt enden zu lassen, wo sich die Bürgerinnen und Bürger wegen wieder steigender Coronazahlen zuletzt mit harten Restriktionen konfrontiert sahen. Estrosi plant, dass am Wochenende die Einschränkungen etwas gelockert werden. "Ich möchte die Promenade des Anglais für Fußgänger und Radfahrer öffnen und die Zeit im Freien für körperliche Aktivitäten von eine auf drei Stunden verlängern", kündigte er an.

Derzeit laufen Gespräche zwischen der ASO und verschiedenen Regierungsstellen über die vorletzte und letzte Etappe von Paris-Nizza, die um die Hafenstadt am Mittelmeer ausgetragen werden.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)