Buchmann überzeugt bei Gran Piemonte

Zemke: “Ein super Ergebnis und eine starke Teamleistung“

Foto zu dem Text "Zemke: “Ein super Ergebnis und eine starke Teamleistung“"
Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) | Foto: Cor Vos

11.10.2019  |  (rsn) - Bora - hansgrohe tritt am Samstag bei Il Lombardia mit einem starken Aufgebot an, das vom letztjährigen Siebten Rafal Majka angeführt wird. Nach seinem gestrigen starken Auftritt beim Gran Piemonte, bei dem er nur knapp das Podium verpasste, könnte aber auch Emanuel Buchmann eine Option für das Team aus Raubling sein.

Nach 183 Kilometern von Agliè zur Bergankunft an der Wallfahrtskirche von Oropa auf 1.134 Metern musste sich der Ravensburger im Kampf um den dritten Platz zwar dem Franzosen Nans Peters (AG2R) geschlagen geben, konnte aber den Iren Daniel Martin (UAE - Team Emirates) auf Distanz halten.

“Ich habe mich heute deutlich besser gefühlt. Nachdem es gestern nicht so richtig lief, bin ich heute mit dem Ergebnis aber doch zufrieden“, sagte Buchmann, der am Mittwoch bei Mailand-Turin im Schlussanstieg nicht mit den Besten mithalten konnte und sich mit Rang 24 begnügen musste.

Am Donnerstag schien es in der zwölf Kilometer langen Schlusssteigung lange Zeit sogar, als ob der Tour-de-France-Vierte noch weiter vorne würde landen können. Buchmann hielt dem von Ineos ausgeübten Druck lange stand und fiel erst spät aus der nur noch siebenköpfigen Spitzengruppe heraus, als der spätere Sieger Egan Bernal nach einer Tempoverschärfung seines Teamkollegen Ivan Sosa zum entscheidenden Schlag ausholte. “Als Bernal attackierte, konnte ihm niemand mehr folgen“, erkannte Buchmann die Überlegenheit des Tour-de-France-Gewinners an.

Sein Sportlicher Leiter Jens Zemke spekulierte sogar auf den zweiten Platz, den sich dann aber Sosa mit einem starken Schlussprint sicherte. “Leider wurde er noch von zwei Fahrern auf den letzten Metern zur Basilika Oropa überholt. Trotzdem ein super Ergebnis und eine starke Teamleistung von unseren Jungs“, sagte der Wiesbadener, der sich auch über die Vorstellung des Österreichers Patrick Konrad freute, der rund fünf Kilometer vor dem Ziel noch in der Favoritengruppe mit dabei war und der auch am Samstag ein wichtiger Helfer sein wird.

Majka dagegen stieg wie Teamkollege Davide Formolo vorzeitig aus, um Kräfte für den 243 Kilometer langen Klassiker zu sparen, den er 2013 schon als Dritter beendete. Buchmann, im vergangenen Jahr als Majkas Helfer immerhin auf Rang 22 gewertet, wird zumindest wieder als Edelhelfer eine sehr gute Rolle spielen können - vielleicht aber auch mehr.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)