Teamchef vom Willen des Australiers beeindruckt

Copeland gibt Haussler bei Bahrain-Merida eine weitere Chance

Foto zu dem Text "Copeland gibt Haussler bei Bahrain-Merida eine weitere Chance"
Heinrich Haussler wird auch 2018 für Bahrain-Merida starten. | Foto: Cor Vos

30.10.2017  |  (rsn) - Trotz einer völlig missratenen Saison, in der er in Folge einer hartnäckigen Knieverletzung auf lediglich 15 Renntage kam, steht Heinrich Haussler">Heinrich Haussler auch im kommenden Jahr im Aufgebot von Bahrain-Merida. Wie Team-Manager Brent Copeland zu cyclingnews.com sagte, erhält der 33-Jährige einen Vertrag über weitere zwölf Monate und damit auch die Möglichkeit, nochmals die Frühjahrsklassiker anzugehe - auch weil Bahrain-Merida die personellen Alternativen fehlen.

Besonders beeindruckt zeigte sich der Südafrikaner dabei von Hausslers Willen, sich nochmals zurück zu kämpfen und dabei alles zu geben. "Wir haben diese Hingabe gesehen und deshalb haben wir beschlossen, ihm ein weiteres Jahr zu geben. Wir brauchen jemanden für die Klassiker, und wir haben registriert, dass er bereit war, viel harte Arbeit zu investieren“, erklärte Copeland, der offenbar davon ausgeht, dass der Australier seine Verletzung überwunden hat. "Sein Knie ist viel besser, und wir konnten das bei der WM sehen. Wir brauchen ihn definitiv für das nächste Jahr“, so der 45-Jährige.

Haussler hatte aufgrund seiner Knieprobleme auf die gesamte Klassikersaison verzichten müssen und erst im Mai bei den Vier Tagen von Dünkirchen seinen Einstand bei Bahrain-Merida geben können. Nach einer weiteren, diesmal dreimonatigen Pause, wurde der Sprinter beim zweiten Comeback dieses Jahres Fünfzehnter der Hamburger Cyclassics - es sollte sein bestes Resultat in der Saison 2017 bleiben.

Haussler wollte nach seinem Wechsel zum neu gegründeten Rennstall nochmals an seine besten Zeiten anknüpfen, als jeweils Zweiter bei Mailand-Sanremo und der Flandern-Rundfahrt geworden war und eine Tour-Etappe gewonnen hatte. Alle diese Ergebnisse stammten aus dem Jahr 2009, als Haussler für das Cervélo TestTeam fuhr.

Nachdem aber bereits im Oktober 2016 die Knieverletzung diagnostiziert worden war, musste sich der ehemalige Gerolsteiner-Profi gleich zwei Operationen unterziehen und wurde dazu noch von Depressionen heimgesucht, wie Haussler im August ebenfalls cyclingnews.com gegenüber eingestand. Schon damals hatte er angekündigt: "Ich weiß, dass dies mein letzter Versuch ist.“ Den kann Haussler nun dank seiner professionellen Einstellung im Jahr 2018 fortsetzen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)