Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mit Cavendish Sixdays-Sieg in Gent

Wiggins gelingt in seiner Geburtsstadt ein Abschied nach Maß

Foto zu dem Text "Wiggins gelingt in seiner Geburtsstadt ein Abschied nach Maß"
Bradley Wiggins (li.) und Mark Cavendish haben das Sechstagerennen in Gent gewonnen. | Foto: Cor Vos

21.11.2016  |  (rsn) – Bradley Wiggins und Mark Cavendish auch in der letzten Nacht des Genter Sechstagerennens ihre Führung behauptet und sich den Gesamtsieg der zweiten Sixdays der Saison gesichert. Mit einem späten Rundengewinn verwiesen die beiden Briten die belgischen Lokalmatadoren Kenny de Ketele und Moreno de Pauw sowie das italienisch-belgische Duo Elia Viviani/Iljo Keisse auf die Plätze. Zum Auftakt der Sechstagesaison in London hatten sich Wiggins/ Cavendish noch knapp De Ketele/De Pauw geschlagen geben müssen.

Anzeige

„Es ist immer was Besonderes, hier zu gewinnen. Ich habe immer gesagt, dass ich hier meinen Abschied geben und ein letztes Mal in Gent fahren will - und natürlich mit Mark gewinnen“, freute sich der in Gent geborene Wiggins über seine perfekte Abschiedsvorstellung, nach der er nun endgültig seine lange Karriere beenden will.

Dabei mussten die beiden Briten zunächst einen Rückschlag hinnehmen, da De Ketele/De Pauw und Viviani/Keisse zu Beginn des Schlusstags ihrerseits nach Runden mit den Spitzenreitern gleichziehen und nach Punkten sogar an Wiggins/Cavendish vorbeiziehen konnten. Die starteten in der letzten Jagd einen Gegenangriff, den sie fünf Runden vor Schluss mit dem entscheidenden Rundengewinn vollendeten. „Das ist ein toller und sehr emotionaler Abschluss“, sagte der 31-jährige Cavendish nach dem Rennen, das er mit seinem Partner Wiggins schließlich mit je einer Runde Vorsprung auf De Ketele/De Pauw und Viviani/Keisse beendete.

Mit vier Runden Rückstand belegten der Niederländer Nick Stöpler und der Australier Cameron Meyer Rang vier, gefolgt vom deutschen Leif Lampater und dessen belgischem Partner Lindsay De Vylder (+ 12).

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Memorial Marco Pantani (1.1, ITA)
  • Skoda-Tour de Luxembourg (2.Pro, LUX)
  • Primus Classic (1.Pro, BEL)
Anzeige