03.03.2024: Les Mureaux - Les Mureaux (157,7 km)

Live-Ticker Paris - Nizza, 1. Etappe

Stand: 16:20
16:57 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht die 2. Etappe auf dem Programm! Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
16:57 h
Eine Korrektur zum Zwischensprint: Dort gab es nicht 3, 2 und 1 Sekunde, sondern sogar derer 6, 4 und 2.
16:56 h
In sowohl der Gesamt- als auch in der Punkte- und Nachwuchswertung liegt Kooij ebenfalls vorn. Das Bergtrikot wird morgen Rutsch tragen.
16:52 h
Die Helibilder zeigen, dass Kooij Recht hatte. 1. Kooij 2. Pedersen 3. Pithie 4. Eekhoff 5. Mihkels 6. Matthews 7. Trentin 8. Skjelmose 9. Dujardin 10. Groves
16:50 h
Lidl zieht den Sprint für Pedersen an. Der spurtet als Erster los und geht in erster Position in die letzte Kurve. Danach sprintet Kooij vom Hinterrad des Dänen scheinbar problemlos nach vorn. Doch Pedersen lässt nicht locker und kämpft sich zurück! Das war knapp! Aber Kooij jubelt. Er scheint es zu haben.
16:48 h
Visma hat die Kontrolle übernommen und geht mit vier Fahrern in front auf den gefährlichen letzten Kilometer. Doch auch Lidl - Trek kommt jetzt vor.
16:47 h
1,9 Kilometer vor dem Ziel ist es um Turgis geschehen. Kooij und die van-Dijke-Zwillinge sind dabei.
16:46 h
Mit noch 2,5 zu fahrenden Kilometern liegt Turgis nur noch 5 Sekunden vorn. Cofidis und Decathlon lassen die Beine jetzt ein wenig hängen, das ist aber tatisch, sie legen sich den Spitzenreiter zurecht.
16:45 h
Der Trend ist jetzt Turgis` Feind. Vier Kilometer vor dem Ziel liegt er 10 Sekunden vor dem Peloton, wo Decathlon und Cofidis die Verfolgung organisiert haben. Sam Bennett ist aber wohl nicht mehr dabei.
16:44 h
Kaden Groves (Alpecin - Deceuninck) ist vorn. Er hat aber keine oder zumindest sehr wenige Teamkollegen dabei. Noch 5 Kilometer und 16 Sekunden für Turgis, der seine Cyclocross-Erfahrung gebraucht, als er nach einer Kurve formschön über einen Fahrbahnteiler springt.
16:42 h
Cofidis formiert sich nun an der Spitze des dezimierten Feldes. Drei Fahrer bauen den Zug vor Coquard. Trotzdem wird Turgis sechs Kilometer vor dem Ziel mit 18 Sekunden gemeldet.
16:41 h
Die Verfolgergruppe ist wieder größer geworden. Visma ist mit fünf Profis dabei, ob Kooij dazu gehört, kann ich von oben nicht sehen. Pedersen ist dabei und auch Bryan Coquard (Cofidis) hat den Cut geschafft. Noch 7 Kilometer und 13 Sekunden für den Franzosen.
16:40 h
Turgis guckt sich viel um, ist acht Kilometer vor dem Ziel aber nur kurz vor dem Feld, wo noch keine organisierte Verfolgung in Gang gekommen ist. Zehn Sekunden liegen zwischen dem Ausreißer und der Meute.
16:38 h
Circa 40 Fahrer haben die Schlacht am letzten Hügel überstanden. Es hagelt jetzt Attacken, wobei es auch Evenepoel immer wieder probiert. Am 10-Kilometer-Banner löst sich Anthony Turgis (TotalEnergies) vom Rest.
16:36 h
Roglic muss knautschen, kommt aber hin. Die Punkte gehen an Evenepoel. McNulty ist Dritter, schafft aber nach der Kuppe auch den Anschluss. Jetzt ist der Zug allerdings raus. Keiner will mit Evenepoel fahren.
16:35 h
Auch Arnaud de Lie (Lotto Dstny) geht es zu schnell. Bernal hingegen geht es zu langsam, er greift an! Richtig lösen kann er sich aber nicht. Doch jetzt attackiert Evenepoel glatt rüber!
16:33 h
An der Côte d`Herbeville hält Soudal das Tempo hoch. Hinten wehen ein paar Fahrer weg, unter anderem Groenewegen. Insgesamt sind aber gut 80 Athleten zusammen. Noch 1,5 Kilometer bis zur Spitze und derer 14 bis ins Ziel.
16:30 h
Die Ausreißer werden zurückgeholt. 15 Kilometer vor dem Ziel ist wieder fast alles beisammen. Jakobsen allerdings wird mit 1:20 Minuten Rückstand gemeldet. Es geht in die letzte Bergwertung.
16:28 h
Matteo Jorgensen (Visma - Lease a Bike) zieht am Hügel an. Remco Evenepoel (Soudal - Quck-Step) steigt hinterher, holt den US-Amerikaner aber nicht mehr vor dem Wertungsstrich ein. Damit sichert er sich zwei Sekunden, derer eine geht an Egan Bernal (Ineos Grenadiers). Diese drei und zwei Lotto-Fahrer haben sich abgesetzt.
16:25 h
An der Spitze des nächsten Hügels in Montainville liegt eine Sprintwertung. Von dort aus sind es noch 17 Kilometer bis ins Ziel. Fünf Kilometer nach dem Sprint liegt aber die vierte und letzte Bergwertung des Tages.
16:23 h
Das geschlossene Feld erreicht in breiter Phalanx den 20-Kilometer-Banner. Noch rund zwei Kilometer geht es bergab.
16:15 h
Die nächsten zehn Kilometer geht es vor allem bergab, danach befinden sich zwei Zacken im Profil. Dort sollte das Finale beginnen, wenn die Puncheure die Sprinter loswerden wollen.
16:08 h
Bei Jayco - AlUla scheint Michael Matthews heute der Kapitän zu sein. Der Australier wird vorn gehalten, während Dylan Groenewegen nicht zu sehen ist. Pedersen erwartet im Eurosport-Interview nicht, dass heute viele Profis den Kontakt zum Feld verlieren werden. Arvid de Kleijn (Tudor) hatte vorhin aber schon Probleme. Inzwischen sollte der Niederländer wieder dabei sein.
16:05 h
Den letzten Bergpunkt hatte sich eben übrigens versehentlich Nils Politt (UAE Team Emirates) geholt. Inzwischen sind noch 33 Kilometer zurückzulegen. Das Feld ist kompakt und stressfrei unterwegs.
16:00 h
Die gibt es nicht. Rutsch und Burgaudeau sprinten zu zweit um die Punkte. Dieses Mal ist der Deutsche klar stärker. Er sichert sich das Bergtrikot mit 8 Punkten. Rein rechnerisch kann der TotalEnergies-Fahrer ihn bei der letzten Bergwertung noch überholen, aber das ist eher eine theoretische Möglichkeit.
15:57 h
Das Spitzenduo bleibt fast stehen und wird eingeholt. Mit noch sechs zu gewinnenden Punkten könnten sich jetzt neue Interessenten für das Bergtrikot melden.
15:56 h
Bissegger ist fertig, Burgaudeau übernimmt tatsächlich. Aber auch das Feld ist nicht mehr weit weg. 1,1 Kilometer vor der Bergwertung liegen die beiden noch 15 Sekunden vorn. das wird knapp.
15:55 h
Der Anstieg beginnt, Bissegger muss von vorn fahren, dahinter kontrolliert Burgaudeau. Rutsch hofft am Hinterrad des Franzosen auf einen erneuten taktischen Fehler.
15:52 h
Die Côte de Bazemont ist 1,8km lang und im Schnitt 6,5% steil. Nach dem Nadelstichen der EF-Fahrer scheint Burgaudeau jetzt nicht mehr in den Wind zu wollen. Das Feld liegt 42 Kilometer vor dem Ziel 30 Sekunden zurück.
15:50 h
Einer der Ineos-Fahrer unternimmt einen kurzen Ausflug neben die Straße. Er meistert das aber gekonnt. Demnach könnte es Ben Turner gewesen sein, der über Cyclocross-Erfahrung verfügt. Vorn probieren die beiden Teamkollegen jetzt Burgaudeau loszuwerden. Sinn machen würde es vor allem Rutsch allein wegzuschicken. In sechs Kilometern steht der Bergpreis an.
15:44 h
Während bei Paris-Nizza alle Augen auf Remco Evenepoel (Soudal -Quick-Step) und Primoz Roglic (Bora - hansgrohe) gerichtet sind, ist beim morgen beginnenden Tirreno-Adriatico Jonas Vingegaard (Visma - Lease a Bike) der Topfavorit. Vingegaard greift nach dem Dreizack | radsport-news.com
15:40 h
Am 50-Kilometer-Banner liegt das weiterhin von Lidl - Trek angeführte Feld 45 Sekunden hinter dem Trio.
15:36 h
Das Ziel wird mit noch 55 zu fahrenden Kilometern passiert. Die "Gerade" ist wieder mal absolut problematisch. Das "150"-Schild steht mitten in einer scharfen Linkskurve. Auf WorldTour-Niveau ist so eine Ankunft verboten und auch absolut inakzeptabel, gerade von der A.S.O. sollte man da etwas Besseres erwarten können.
15:33 h
Jakobsen gönnt sich eine Pause. Er hat einen Platten und bekommt ein neues Arbeitsgerät. Der Moment könnte schlechter sein. Das Tempo ist zwar recht hoch, aber zwischen den Begleitfahrzeugen wird der Sprinter problemlos zurückkehren.
15:27 h
Mit noch 60 zu absolvierenden Kilometern beträgt der Rückstand des Feldes, wo Lidl - Trek den Hauptteil der Führungsarbeit leistet, 1:13 Minuten hinter den Ausreißern.
15:25 h
Insgesamt sind noch sechs Zähler zu verdienen, denn sowohl die Côte de Bazemont als auch die Côte d`Herbeville stehen nochmals auf dem Menü. Burgaudeau sah deutlich stärker aus als Rutsch, sein Timing war aber katastrophal. Wenn der Deutsche den Trostpreis, der das Bergtrikot heute ist, holen will, wird er sich etwas einfallen lassen müssen.
15:23 h
Damit haben sowohl Rutsch als auch Burgaudeau fünf Zähler auf dem Bergkonto, denn nach zehn Kilometern war das Ergebnis der besten zwei bei der ersten Bergwertung noch andersrum. Knapp 30 Kilometer müssen bis zum nächsten Bergpreis überbrückt werden, das könnte eine schwierige Geschichte werden.
15:20 h
Burgeaudau beginnt den Sprint früh und hat den besseren Punch, der lange Rutsch geht ans Hinterrad des kleinen Franzosen. Und auf den letzten 70 Metern schiebt er sich mit einer Riesenmühle noch an ihm vorbei.
15:15 h
An der zweiten Bergwertung des Tages gibt es jetzt auch die ersten Live-Bilder. 70 Kilometer vor dem Ziel liegen die Drei noch 1:50 Minuten vor dem Feld.
15:09 h
Im gleichen Jahr trafen Burgeaudeau und Bissegger bei der Tour de France aufeinander. Auf dem 16. Teilstück wurde Burgeaudau beim Sieg von Hugo Houle (Israel - Premier Tech) Neunter, der Schweizer wurde abgehängt und verlor fast eine halbe Stunde.
15:07 h
Auch Rutsch und Bissegger haben Erfahrung mit Burgaudeau, allerdings in deutlich größeren Gruppen. Auf der 2. Etappe der Tour de Suisse 2022 waren Burgaudeau und Rutsch in der Gruppe des Tages, aus der Andreas Leknessund (Uno-X Mobility) gewann. Der Total-Profi wurde 29., der Deutsche wurde vom Feld eingeholt.
15:04 h
Mit Burgaudeau haben die beiden EF-Education-Athleten einen unangenehmen Reisegefährten, wie Georg Zimmermann (Intermarché - Wanty) gelernt hat. Beim Dauphiné-Etappensieg des Deutschen letztes Jahr lutschte sich der Franzose durchs Finale, letztendlich konnte Zimmermann ihn im Zweiersprint aber trotzdem schlagen.
15:00 h
Mit drei Ausreißern steigen wir in rund zehn Minuten live ins Renngeschehen ein. Jonas Rutsch, Stefan Bissegger (beide EF Education – EasyPost) und Mathieu Burgaudeau (TotalEnergies) bilden die Gruppe des Tages und liegen zurzeit knapp drei Minuten vor dem Feld. Absolviert werden müssen noch rund 80 Kilometer.
20:06 h
Der Auftakt der Fahrt zur Sonne ist meist eine Beute der Sprinter, doch in diesem Jahr wird es den Männern mit den schnellen Beinen nicht einfach gemacht. In der zweiten Rennhälfte gibt es zwar nur drei Bergwertungen der 3. Kategorie, wirklich flach ist es aber fast nirgends. So werden sich Olav Kooij (Visma - Lease a Bike), Arnaud de Lie (Lotto Dstny), Fabio Jakobsen (dsm-firmenich - PostNL) und Co. strecken müssen, um im Finale noch dabei zu sein.
20:01 h
Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zur 1. Etappe von Paris-Nizza. Um 13:05 Uhr gehen die Fahrer in Les Mureaux ins Rennen, gegen 17:00 Uhr wird mit der Zielankunft an gleicher Stelle gerechnet. Wir sind ab 15:00 Uhr mit dem Live-Ticker dabei.
19:55 h
Paris - Nizza: So lief die 1. Etappe: Remco Evenepoel nimmt Primoz Roglic Sekunden ab - Olav Kooij holt Gelbes Trikot