Giant-Alpecin-Stars mit unterschiedlichen Ambitionen

Degenkolb fährt am 1. Mai auf Sieg, Kittel sammelt Rennkilometer

Foto zu dem Text "Degenkolb fährt am 1. Mai auf Sieg, Kittel sammelt Rennkilometer"
Marcel Kittel (li.) und John Degenkolb in der Saisonvorbereitung. Die bisherige Bilanz der beiden Giant-Alpecin-Stars fällt ganz unterschiedlich aus. | Foto: Cor Vos

27.04.2015  |  (rsn) – Am Ende der Woche treten die deutschen Top-Sprinter Marcel Kittel und John Degenkolb (beide Giant-Alpecin) zu zwei verschiedenen Anlässen in Aktion. Die Ausgangslage könnte für die Teamkollegen und Freunde allerdings nicht unterschiedlicher sein.

Während Kittel nach einer erzwungenen Rennpause von zweieinhalb Monaten wieder auf sein Rad zurückkehrt und erste Kilometer sammeln will, blickt Degenkolb auf das bisher erfolgreichste Frühjahr seiner Karriere zurück, dessen Höhepunkte die Siege bei den Radsport-Monumenten Mailand-Sanremo und Paris-Roubaix waren.

Der 26 Jahre alte Kittel, der von einer langwierigen Viruserkrankung aus dem Tritt gebracht worden war, wird sein Team bei der am 1. Mai beginnenden Premiere der Tour de Yorkshire (1. – 3. Mai/2.1) anführen, bei der er auf ein Terrain zurückkehrt, auf dem er bei der vergangenen Tour de France sehr erfolgreich war. Damals gewann der Erfurter zwei der drei Etappen – in Harrogate zum Auftakt sowie in London - des Grand Départ auf der Insel.

Diesmal jedoch geht es vor allem darum, Kittel nach der langen Pause „die Gelegenheit zu geben, wieder in den Rennrhythmus zu finden“, wie Giant-Alpecin-Coach Marc Reef erklärte. Im Sprintzug werden der erfahrene Belgier Bert De Backer sowie die beiden Niederländer Tom Stamsnijder Ramon Sinkeldam die Rollen als Anfahrer übernehmen.

Mit ganz anderen Ambitionen geht dagegen Degenkolb ebenfalls am 1. Mai bei Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt an den Start. Bei seinem Heimspiel hat der Wahl-Frankfurter eine beeindruckende Bilanz vorzuweisen: Dem Sieg im Jahr 2011 – damals noch im Trikot von HTC-Highroad – folgten die Plätze sieben (2012), vier (2013 und zwei (2014).

Im vergangenen Jahr musste sich Degenkolb im Sprint vor der Alten Oper nur dem Norweger Alexander Kristoff (Katusha) geschlagen geben.  Bei der 54. Auflage des hessischen Frühjahrsklassikers will der gebürtige Geraer nun zum zweiten Mal in seiner Karriere ganz oben auf dem Podium stehen.

„Frankfurt ist ein sehr schönes Rennen für uns und wir treten mit einem starken Team an, um ein gutes Resultat einzufahren. Die Jungs sind gut vorbereitet, und ein sehr motivierter Degenkolb wird die Mannschaft anführen", sagte Coach Rudi Kemna, der am Freitag die Sportliche Leitung übernimmt.

Unterstützt wird Degenkolb auf den 205 Kilometern, die von Eschborn aus über mehrere Schleifen durch den Taunus und dann zum Ziel im Frankfurter Bankenviertel führen, unter anderem von seinen Landsleuten Nikias Arndt und Simon Geschke sowie Tom Dumoulin. Der Niederländer gewann Anfang des Monats das schwere Einzelzeitfahren der Baskenland-Rundfahrt und war auch am Sonntag bei Lüttich-Bastogne-Lüttich auf Platz 25 bester Giant-Fahrer.

Viel Erfahrung und Tempohärte bringen auch die Niederländer Roy Curvers, Koen de Kort und Albert Timmer mit. Komplettiert wird das Aufgebot vom jungen Belgier Zico Waeytens.

Das Aufgebot für Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt: Nikias Arndt, Roy Curvers, John Degenkolb, Koen de Kort, Tom Dumoulin, Simon Geschke, Albert Timmer, Zico Waeytens

Das Aufgebot für die Tour de Yorkshire: Lawson Craddock, Bert De Backer, Caleb Fairly, Marcel Kittel, Fredrik Ludvigsson, Ramon Sinkeldam, Tom Stamsnijder, Lars van der Haar

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Estonia (2.1, EST)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)
  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • A Travers les Hauts de France (2.2, FRA)
  • Hammer Stavanger (2.1, NOR)
  • Ronde de l´Isard (2.2U, FRA)
  • Baltyk - Karkonosze Tour (2.2, POL)
  • Rás Tailteann (2.2, IRL)
  • PRUride PH (2.2, PHL)