4. Tour of Beijing

Martin siegt am Mentougou Miaofeng Mountain, Gilbert bleibt in Rot

Foto zu dem Text "Martin siegt am Mentougou Miaofeng Mountain, Gilbert bleibt in Rot"
Daniel Martin (Garmin-Sharp) gewinnt in Bergamo die 108. Auflage der Lombardei-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

13.10.2014  |  (rsn) – Daniel Martin hat die Königsetappe der 4. Tour of Beijing (2.UWT) gewonnen. Der 28 Jahre alte Ire vom US-amerikanischen Garmin-Sharp-Team entschied den vierten Abschnitt, der über 157 Kilometer von Yanqing zur Bergankunft am Mentougou Miaofeng Mountain führte, nach einem Antritt auf dem letzten Kilometer zwei Sekunden vor dem Kolumbianer Johan Esteban Chaves (Orica-GreenEdge) für sich.

Der Belgier Philippe Gilbert wurde zeitgleicher Dritter und behauptete knapp das Rote Trikot des Gesamtführenden.Rang vier ging mit demselben Rückstand an den Portugiesen Rui Costa (Lampre-Merida).

Zehn Sekunden hinter den Tagesbesten führte Chaves‘ Landsmann Julian Arredondo (Trek) die erste, fünf Fahrer starke Verfolgergurppe ins Ziel und wurde Fünfter vor dem Italiener Rinaldo Nocentini (Ag2R), dem Franzosen Warren Barguil (Giant-Shimano), Rigoberto Uran (Omega Pharma-Quick Step), dem dritten Kolumbianer unter den ersten Zehn, die der Russe Sergey Chernetski (Katusha) und der Spanier David Lopez (Sky/+0:13) vervollständigten. Bester deutscher Fahrer war Björn Thurau (Europcar/+0:31) auf Rang 18.

Der 32 Jahre alte Gilbert, der im gut zwölf Kilometer langen und im Schnitt 5,7 Prozent steilen Schlussanstieg hinein eine souveräne Vorstellung ablieferte, geht mit drei Sekunden Vorsprung gegenüber Martin auf die abschließende morgige 5. Etappe, die am Olympiastadion in Peking zu Ende gehen wird.

Auf dem flachen Rundkurs wird der Gewinner der Lombardei-Rundfahrt nur noch die Möglichkeit haben, sich bei den beiden Zwischensprints Zeitbonifikationen zu sichern, um doch noch an Gilbert vorbeizuziehen.

Neuer Gesamtdritter ist Chaves, der neun Sekunden Rückstand auf das Rote Trikot hat und Costa (+0:11) auf Platz vier verdrängte. Chernetski, Barguil, Arredondo, Nocentini und Uran belegen jeweils 23 Sekunden hinter Gilbert die Positionen fünf bis neun. Urans belgischer Teamkollege Pieter Serry (+0:26) ist Zehnter. Bester deutscher Fahrer bleibt Paul Martens Belkin/+2:04), der allerdings vom elften auf den 25. Platz zurückfiel.

Neuer Führender in der Punktewertung ist der Slowene Luka Mezgec (Giant-Shimano), der den US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Sharp) um einen Punkt auf Rang zwei verdrängte. Als Gewinner der Bergwertung steht der Pole Michal Golas (Omega Pharma-Quick Step) fest. Der 24-jährige Chaves ist neuer Träger des Weißen Trikots des besten Jungprofis. Orica-GreenEdge führt die Teamwertung an.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • World Championships - ITT (WC, SUI)