Portugiese gewinnt 78. Tour de Suisse

Rui Costa gelingt das Triple, Martin am vorletzten Berg abgehängt

Foto zu dem Text "Rui Costa gelingt das Triple, Martin am vorletzten Berg abgehängt"
Rui Costa (Lampre-Merida) hat sich am letzten Tag der 78. Tour de Suisse den dritten Gesamtsieg in Folge gesichert. | Foto: Cor Vos

22.06.2014  |  (rsn) – Titelverteidiger Rui Costa (Lampre-Merida) hat am letzten Tag der 78. Tour de Suisse Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) noch aus dem Gelben Trikot gefahren und sich den dritten Gesamtsieg in Folge gesichert.

Der 27 Jahre alte Weltmeister aus Portugal entschied am Sonntag die 9. Etappe über 156,5 Kilometer von Martigny zur Bergankunft in Saas-Fee als Solist mit 14 Sekunden Vorsprung auf Bauke Mollema (Belkin) für sich und feierte damit seinen ersten Sieg im Regenbogentrikot.

Etappendritter wurde mit 24 Sekunden Rückstand der Schweizer Mathias Frank (IAM), der mit seiner Attacke 3,5 Kilometer vor dem Ziel das Finale eingeleitet hatte, vor seinen Landsleuten Steve Morabito (BMC) und Oliver Zaugg(Tinkoff-Saxo), beide 47 Sekunden hinter dem Etappengewinner

Martin wurde am vorletzten Berg des Tages abgehängt und kam mit 2:18 Minuten Rückstand ins Ziel.

Im Gesamtklassement fiel der Zeitfahrweltmeister vom ersten auf den vierten Platz zurück, 1:13 Minuten hinter Rui Costa, der sich mit 33 Sekunden Vorsprung auf Frank durchsetzte. Der 27-Jährige konnte nach Rang fünf im vergangenen Jahr das bisher beste Ergebnis bei seiner Heimat-Rundfahrt verbuchen, war aber machtlos, als Rui Costa rund 2,5 Kilometer vor dem Ziele die alles entscheidende Attacke setzte und den Luzerner und Mollema abschüttelte.

Der 27-jährige Belkin-Profi rückte noch auf Rang drei vor (+0:50). Mollemas Landsmann Tom Dumoulin (Giant-Shimano) verlor ebenfalls noch drei Positionen und wurde schließlich Gesamtfünfter (+2:04) vor Morabito (+2:47), dem Italiener Davide Formolo (Cannondale/+3:00) und dem Tschechen Roman Kreuziger (Tinkoff-Saxo/+3:03). Auf den Plätzen neun und zehn folgten der Portugiese Javier Acevedo (Garmin-Sharp/+3:20) und der Italiener Eros Capecchi (Sky/3:46).

Dessen portugiesischer Teamkollege André Cardoso (+1:28) wurde Etappensechster, gefolgt vom Franzosen Jérémy Roy (FDJ.fr/+1:41) und Franks Landsmann und Teamkollegen Marcel Wyss (+1:48), der bis auf die letzten vier Kilometer in der Spitzengruppe für das Tempo sorgte und seinen Kapitän aus dem Wind gehalten hatte. Dumoulin führt die erste Verfolgergruppe um Martin ins Ziel und wurde Neunter vor Kreuziger. 

Björn Thurau (Europcar) konnte am letzten Tag der Schweiz-Rundfahrt sein Konto in der Bergwertung zwar nicht weiter aufstocken. Trotzdem behielt der 25-jährige Hesse das Rote Trikot des besten Kletterers auf seiner Schulter und verbuchte so den größten Erfolg in seiner Laufbahn als Profi. Das Punktetrikot ging an den Slowaken Peter Sagan (Cannondale), Belkin sicherte sich die Teamwertung vor Lampre-Merida.

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico d´Italia (2.2U, ITA)
  • Tour of Slovenia (2.HC, SLO)
  • ZLM Tour (2.1, NED)
  • Tour de Beauce (2.2, CAN)