Nach Sturz auf 4. Etappe Ausstieg bei Tour de Suisse

Degenkolb: Wie vom Traktor überrollt

Foto zu dem Text "Degenkolb: Wie vom Traktor überrollt"
John Degenkolb (Giant-Shimano) | Foto: Cor Vos

20.06.2014  |  (rsn) - John Degenkolb (Giant-Shimano) ist bei der Tour de Suisse vor dem Einzelzeitfahren ausgestiegen. Dies teilte sein Team am Freitagmorgen mit.

Der Frankfurter, der auf der 4. Etappe in der Neutralisation schwer gestürzt war, leidet noch immer an den Folgen und wird sich mit Blick auf die Deutschen Meisterschaften und die Tour de France nun erholen.

„Ich fühle mich wie vom Traktor überfahren", ließ Degenkolb schon am Vorabend seinen Ausstieg durchblicken. „Mein Körper ist es scheinbar nicht mehr gewöhnt, sich mit solchen großen Schürfwunden zu beschäftigen. Ich kann mich gar nicht daran erinnern, wann bei mir zuletzt soviel Bast ab war. Nicht nur, dass der Körper viel Kraft in die Wundheilung investiert. Man schläft natürlich auch nicht sonderlich gut, weil jede Bewegung schmerzt."

Um seine Form macht sich der 25-Jährige, der vor zwei Tagen immerhin Tagesdritter wurde, aber keine Sorgen. „Der Druck ist da“, sagte Degenkolb. „Jetzt muss ich mich nur noch bestmöglich von dem Sturz erholen.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Bredene Koksijde Classic (1.HC, BEL)
  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.2, JPN)