Italiener schlägt Swift im Sprint

Settimana Coppi e Bartali: Viviani vertreibt die Zweifel

Foto zu dem Text "Settimana Coppi e Bartali: Viviani vertreibt die Zweifel"
Elia Viviani (Cannondale) gewinnt die 3. Etappe der Settimana Coppi e Bartali. | Foto: Cor Vos

29.03.2014  |  (rsn) - Der Italiener Elia Viviani (Cannondale) hat die 3. Etappe der Settimana Coppi e Bartali (Kat. 2.1) gewonnen und damit die Siegesserie des Team Sky beendet. Die Briten hatten zuvor das Mannschaftszeitfahren gewonnen sowie zwei Einzelsiege durch Ben Swift und Peter Kennaugh gefeiert.

Viviani setzte sich nach flachen 158 Kilometern rund um Crevalcore im Sprint vor Swift und seinen Landsmann Rino Gasparrini (MG Kvis) durch und feierte seinen ersten Saisonerfolg.

„Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich andere Erwartungen für den ersten Teil meiner Saison hatte, speziell in den WorldTour-Rennen”, sagte der 24-jährige Viviani. „Ehrlich gesagt habe ich mit besseren Ergebnissen gerechnet. In den vergangenen Wochen kamen mir schon einige Zeifel und ich musste die irgendwie loswerden. Dieser Sieg ist die beste Lösung.“

Auf den Plätzen vier und fünf folgten mit Luca Wackermann (Lampre-Merida) und Manuel Belletti (Androni) zwei weitere Italiener. Sechster wurde der Rumäne Eduard Grosu (Vini Fantini-Nippo), gefolgt von den Italienern Liam Bertazzo (MG Kvis), Andreas Paqualon (Area Zero) und Mattia Gavazzi (Christina Watches). Die Top Ten komplettierte der Belgier Michael van Staeyen (Topsport Vlaanderen). Robert Förster (United Healthcare) wurde als bester Deutscher Dreizehnter.

Vor dem entscheidenden  Einelzeitfahren am Sonntag blieb Kennaugh, der zeitgleich mit Viviani ins Ziel kam, an der Spitze der Gesamtwertung, und zwar mit deutlichen 42 Sekunden Vorsprung auf den Italiener Francesco Bongiorno (Bardiani CSF) auf. Dritter ist mit einer Minute Rückstand Kennaughs italienischer Teamkollege Dario Cataldo

„Unser großes Ziel war es, mit Kennaugh keine Zeit zu verlieren. Wir haben unsere Ausgangsposition perfekt verteidigt. Jetzt hat Peter eine große Chance, auch die Rundfahrt zu gewinnen. Das war bis jetzt eine tolle Woche, die wir entsprechend abschließen wollen"; sagte Dan Frost, Sportlicher Leiter bei Sky.


 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine