Vorschau 29. Settimana Coppi e Bartali

Schumacher fordert Ulissi und die Italiener heraus

Foto zu dem Text "Schumacher fordert Ulissi und die Italiener heraus"
Stefan Schumacher | Foto: ROTH

27.03.2014  |  (rsn) - Mit einem Mannschaftszeitfahen über 13,3 Kilometer und einem Einzelzeitfahren über 10 Kilometer dürfte die 29. Austragung der Settimana Coppi e Bartali (27. bis 30. März/ Kat. 2.1) zu einet Angelegenheit für die Zeitfahrspezialisten werden, zumal eine Bergankunft im Programm der italienischen Rundfahrt fehlt.

Da auch die nur 99,5 Kilometer lange Auftaktetappe rund um Gatteo trotz zweier Bergwertungen zur Rennmitte genau so wie die vorletzte Etappe rund um Crevalcore auf eine Sprintankunft hinauslaufen wird, müssen die Kletterspezialisten auf der 2. Etappe mit Ziel in Sagliano al Rubicone ihre einzige Chance nutzen.

Auf dem mit fünf Bergwertungen ausgestatteten Abschnitt - die letzte wartet zehn Kilometer vor dem Ziel - hatte im Vorjahr der Italiener Diego Ulissi (Lampre-Merida) mit seinem Solosieg den Grundstein für seinen späteren Gesamterfolg gelegt und gezeigt, dass auch Fahrer ohne ausgewiesene Zeitfahrqualitäten die Rundfahrt für sich entscheiden können. Nach seiner auskurierten Knieverletzung, die ihn an einem Start bei Mailand-San Remo gehindert hatte, zählt der 24-jährige Ulissi auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten auf den Gesamtsieg.

Zu seinen schärfsten Rivalen zählen der Nürtinger Stefan Schumacher (Christina Watches), der seine Stärken im Zeitfahren ausspielen will, die Italiener Francesco Bongiorno (Bardiani CSF), Damiano Caruso, Davide Villella, Alberto Bettiol (alle Cannondale), Franco Pellizotti (Androni-Giocattoli) und Dario Cataldo (Sky), der Kolumbianer und Vorjahresdritte Miguel Angel Rubiano (Colombia), der Slowene Matej Mugerli (Adria Mobil) sowie der Russe Sergej Lagutin (RusVelo).

In den Sprintentscheidungen werden die Italiener Elia Viviani (Cannondale), Francesco Chicchi (Neri Sottoli), Manuel Belletti (Androni-Giocattoli), Cristian Delle Stelle (Idea), zuletzt Zweiter beim GP Nobili (Kat. 1.1), Mattia Gavazzi und Enrico Rossi (beide Christina Watches), der Markkleeberger Robert Förster (UnitedHealthcare), der Belgier Michael van Staeyen (Topsport Vlaanderen) und der Brite Ben Swift (Sky), zuletzt überraschender Dritter bei Mailand-San Remo, aufeinander treffen.

Die Etappen:
Donnerstag, 27. März, 1. Etappe (a): Gatteo-Gatteo, 99,5km
Donnerstat, 27. März, 1. Etappe (b): Gatteo a mare - Gatteo, 13,3km, MZF
Freitag, 28. März, 2. Etappe: Sant`Angelo di Gatteo - Sagliano al Rubicone, 160,2km
Samstag, 29. März, 3. Etappe: Crevalcore - Crevalcore, 158,4km
Sonntag, 30. März, 4. Etappe: Pavullo - Castello de Montecuccolo, 10km, EZ

Die Teams: Lampre-Merida, Cannondale, Team Sky, United Healthcare, Colombia, Bardiani CSF, Androni Giocattoli, Neri Sottoli, RusVelo, MTN Qhubeka, Novo Nordisk, Topsport Vlaanderen, Christina Watches, Itera Katusha, Vini Fantini Nippo, Dukla Praha, Marchiol Emisfero, Amore e Vita, Idea, Area Zero, Meridiana, Vega-Hotsand, Adria Mobil, MG Kvis, Utensilnord

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Flèche Wallonne (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)