Kennaugh Gesamtsieger, Cataldo gewinnt Zeitfahren

29. Settimana Coppi e Bartali war eine Sky-Woche

Foto zu dem Text "29. Settimana Coppi e Bartali war eine Sky-Woche"
Peter Kennaugh (Sky) hat die 29. Settimana Coppi e Bartali gewonnen. | Foto:Cor Vos

30.03.2014  |  (rsn) – Das Team Sky hat die diesjährige Settimana Coppi e Bartali (Kat. 2.1) standesgemäß abgeschlossen. Der Italiener Dario Cataldo gewann das abschließende, zehn Kilometer lange Einzelzeitfahren von Pavullo nach Castello di Montecuccolo mit acht Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Matteo Rabottini (Neri Sottoli) und bescherte seiner Mannschaft bei der viertägigen Rundfahrt den insgesamt vierten Tagessieg. Die Sky-Serie durchbrach lediglich der Italiener Eliva Viviani (Cannondale), der die gestrige Etappe für sich entscheiden konnte.

Rang drei der Tageswertung belegte Diego Rosa (Androni/+0:12), ein weiterer Italiener vor seinem Landsmann Damiano Caruso (Cannondale/+0:14). Der Russe Alexander Foliforov (Itere Katusha) absolvierte das Zeitfahren mit der fünftbesten Zeit. Als bester Deutscher kam Stefan Schumacher (Christina Watches) auf Rang 13.

Mit seinem ersten Saisonerfolg verbesserte sich Cataldo in der Gesamtwertung noch hinter seinen britischen Teamkollegen Peter Kennaugh auf Rang zwei und machte den Doppelerfolg für Sky perfekt. Rabottini schloss die Rundfahrt auf Platz drei ab. 

Da der 24-jährige Kennaugh im Zeitfahren etwas schwächelte, konnte sich Cataldo noch bis auf zwölf Sekunden an seinen Teamkollegen heranschieben. Rabottini, der 35 Sekunden Rückstand auf den Gesamtsieger hatte, verdrängte seinen Landsmann Francesco Bongiorno (CSF Bardiani) noch auf den vierten Platz in der Gesamtwertung. Schumacher belegte Rang 20.

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine