Contador gewinnt 49. Tirreno-Adriatico

Malori schlägt in San Benedetto Cancellara, Wiggins und Martin

Foto zu dem Text "Malori schlägt in San Benedetto Cancellara, Wiggins und Martin"
Adriano Malori im Zeitfahren des Tirreno-Adriatico | Foto: Cor Vos

18.03.2014  |  (rsn) – Adriano Malori (Movistar) hat im abschließenden Einzelzeitfahren des 49. Tirreno-Adriatico zugeschlagen und die versammelte Weltelite hinter sich gelassen. Der 26 Jahre alte Italiener entschied die 7. Etappe über 9,1 Kilometer in San Benedetto del Tronto in der Zeit von 10:13 Minuten für sich und feierte bereits seinen zweiten Saisonerfolg, nachdem er im Januar das Zeitfahren der Tour de San Luis in Argentinien gewonnen hatte.

Der Spanier Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) sicherte sich souverän die Gesamtwertung vor dem Kolumbianer Nairo Quintana (Movistar) und dem Tschechen Roman Kreuziger (Tinkoff-Saxo).

Malori war bei besten äußeren Bedingungen sechs Sekunden schneller als der Schweizer Fabian Cancellara (Trek) an dessen 33. Geburtstag. Dritter wurde der Brite Bradley Wiggins (Sky/+0:11) vor Zeitfahrweltmeister Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step/+0:15), der damit weiter auf seinen ersten Einzelsieg in diesem Jahr warten muss.

Hinter den ersten Vier landeten der Niederländer Tom Dumoulin (Giant-Shimano/+0:19), der Brite Alex Dowsett (Movistar/+0:20), Martins polnischer Teamkollege Michal Kwiatkowski (+0:22), der Italiener Manuel Quinziato (BMC/+0:23), der Belgier Stijn Devolder (Trek/+0:24) und der Australier Luke Durbridge (Orica-GreenEdge/+0:26) auf den Plätzen fünf bis zehn.

Im Gesamtklassement setzte sich der zweifache Etappensieger Contador ganz überlegen mit 2:05 Minuten Vorsprung auf Quintana durch, der etwas überraschend seinen zweiten Platz gegen den Tschechen Roman Kreuziger (Tinkoff-Saxo/+2:14) behauptete. Auf Rang vier verbesserte sich der Franzose Jean-Christophe Peraud (Ag2R/+2:39), wogegen Quintanas Landsmann Julián David Arredondo (Trek/+2:54) eine Position verlor.

Der Italiener Domenico Pozzovivo (Ag2R/+3:04) machte zwei Plätze gut und beendete die Fernfahrt als Sechster vor dem Kroaten Robert Kiserlovski (Trek/+3:09), der sich sogar noch um vier Positionen verbesserte. Achter wurde der Spanier Daniel Moreno (Katusha/+3:16), gefolgt vom Italiener Michele Scarponi (Astana/+3:16) und seinem Landsmann Mikel Nieve (Sky/+3:19), der von Rang sechs auf Platz zehn zurück fiel.

Bester Fahrer des deutschen NetApp-Endura-Teams war der Pole Bartosz Huzarski, der mit 4:18 Minuten hinter Contador Rang 15 belegte. Als bester deutscher Profi landete der Allgäuer Dominik Nerz /BMC/+6:34) auf Position 19.

Die Punktewertung entschied der Slowake Peter Sagan (Cannondale) mit zwei Zählern Vorsprung auf Contador für sich. Das Bergtrikot ging an den Italiener Marco Canola (Bardiani-CSF), Quintana wurde als bester junger Profi ausgezeichnet.

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)