75. Gent-Wevelgem: Katusha setzt auf Doppelspitze

Schmidt rechnet mit den üblichen Verdächtigen

Von Christoph Adamietz aus Wevelgem

Foto zu dem Text "Schmidt rechnet mit den üblichen Verdächtigen"
Torsten Schmidt bei der Mallorca Challenge 2013 | Foto: ROTH

23.03.2013  |  (rsn) – Mit gleich zwei Kapitänen tritt das Team Katusha am Sonntag bei der 75. Austragung von Gent-Wevelgem an. Der Sportliche Leiter Torsten Schmidt bestätigte im Gespräch mit Radsport News, dass sowohl Omloop Het Nieuwsblad- Sieger Luca Paolini als auch der Norweger Alexander Kristoff als geschützte Fahrer das wegen winterlicher Bedingungen verkürzte Rennen in Angriff nehmen werden.

„Luca wird versuchen, das Rennen schwer zu machen, um über eine Attacke zum Erfolg zu kommen. Alexander ist im Moment aus dem Sprint einer großen Gruppe super schnell. Da haben wir also je nach Rennverlauf freie Auswahl“, erklärte Schmidt.

Die Verkürzung von 237 auf 190 Kilometer wird nach Schmidts Auffassung keine größere Auswirkungen auf den Rennverlauf haben. „Ich sehe weiterhin die üblichen Verdächtigen, die das Rennen unter sich ausmachen und ich hoffe, dass wir da auch dazu gehören“, sagte er.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine