Tour de Normanide: Thömel Fünfter, Fothen ein Opfer des Wetters

Blain nach Etappensieg neuer Spitzenreiter

Foto zu dem Text "Blain nach Etappensieg neuer Spitzenreiter"
Alexandre Blain (Raleigh/ hier im Dress von Cofidis) | Foto: ROTH

21.03.2013  |  (rsn) - Der Franzose Alexandre Blain (Raleigh) hat die 3. Etappe der Tour de Normandie (Kat. 2.2) gewonnen und mit seinem ersten Saisonsieg auch die Gesamtführung der Rundfahrt durch Nordfrankreich übernommen. Der 32-Jährige ließ bei strömendem Regen und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt nach 167 Kilometern von Thuit Signol nach Argentan im Zweiersprint seinen Landsmann und Teamkollegen Eric Berthou hinter sich.

Den Sprint der 13 Fahrer starken Verfolgergruppe gewann der Schweizer Silvan Dillier (BMC Development Team/+0:20) vor dem Russen Sergej Nikolaev (Itera Katusha) und Tino Thömel vom Team NSP Ghost.

In der Gesamtwertung hat Blain je 13 Sekunden Vorsprung auf seinen neuseeländischen Teamkollegen Thomas Scully und Dillier. Dessen Landsmann Stefan Kung (BMC Development Team) belegt mit 45 Sekunden Rückstand Platz zehn. Markus Fothen (NSP Ghost) fiel dagegen aus dem Top Ten heraus, nachdem er am Donnerstag knapp 25 Minuten auf Tagessieger Blain verlor. „Markus war ein Opfer dieses Wetters", so sein Sportlicher Leiter Lars Wackernagel.

Bereits früh im Rennen hatte sich eine gut 25 Fahrer starke Gruppe um die späteren Protagonisten gebildet, die sich später auf 15 Fahrer reduzierte. Die Teamkollegen Blain und Berthou konnten sich auf dem Rundkurs in Argentanschließlich aus der Spitzengruppe absetzen und den Tagessieg unter sich ausmachen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Regione Lombardia (1.Pro, ITA)
  • Paris Camembert (1.1, FRA)