Sturz beim 7. Münsterland Giro

Schweizer: Gehirnerschütterung, Prellungen, Platzwunde am Kinn

Foto zu dem Text "Schweizer: Gehirnerschütterung, Prellungen, Platzwunde am Kinn"
Münsterland Giro: Teamkollegen kümmern sich um den gestürzten Michael Schweizer. | Foto: ROTH

04.10.2012  |  (rsn) – Glück- und erfolglos verlief der Auftritt des Abus Nutrixxion-Teams beim 7. Münsterland Giro. Sprinter Michael Schweizer stürzte auf dem Zielkurs durch Münster schwer und musste ins Krankenhaus gebracht und dort geröntgt werden.

Beim 28 Jahre alten Aachener wurden eine Gehirnerschütterung, schwere Prellungen und eine Wunde am Kinn festgestellt, die genäht werden musste. Schweizer musste die Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus verbringen.

„Das Team hat gut zusammen gearbeitet und Michael in eine gute Position gebracht. Das ihm beim Massensturz nicht mehr passiert ist, ist großes Glück. Er wird das Krankenhaus aber bald wieder entlassen", erklärte Teammanager Mark Claußmeyer. Bester Abus-Fahrer war der Niederländer Tom Vermeer auf Platz 31. Zuvor war der junge Benjamin Sydlik in der ersten Ausreißergruppe dabei gewesen.

Dagegen konnten die Abus Nutrixxion-Frauen jubeln. Im erstmals ausgetragenen Rundstreckenrennen über 42 Kilometer siegte Melanie Heßling.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)