Vorschau 7. Sparkassen Münsterland Giro

Gelingt Kittel die Titelverteidigung?

Foto zu dem Text "Gelingt Kittel die Titelverteidigung?"
Jubelt Marcel Kittel (Argos-Shimano) auch diesmal wieder beim Münsterland Giro? | Foto: ROTH

02.10.2012  |  (rsn) – Mit dem Sparkassen Münsterland Giro (Kat. 1.1) geht auch in diesem Jahr wieder die deutsche Straßensaison zu Ende. Zur 7. Auflage gemeldet haben zahlreiche deutsche Stars wie Zeitfahrweltmeister Tony Martin (Omega Pharma-QuickStep), Lokalmatador Fabian Wegmann (Garmin-Sharp), der dreifache Tour-Etappensieger André Greipel (Lotto Belisol) oder Titelverteidiger Marcel Kittel (Argos-Shimano). Am Start stehen insgesamt 24 Mannschaften, darunter vier WorldTour-Teams, eine deutsche Nationalauswahl sowie der heimische Zweitdivsionär NetApp.

Die Strecke: Diesmal wird das Rennen in Stadtlohn gestartet und führt über 196 meist flache Kilometer - 800 Höhenmeter stehen im Programm- zum zweiten Mal nach 2008 durch den Kreis Borken. Das Feld wird zunächst auf eine 60 km-Runde geführt, bevor es dann nach Münster geht, wo das Finale wieder auf einem Innenstadtkurs - zwei Runden zu je 4,8 km - ausgetragen wird. Das Ziel befindet sich wie immer am Schlossplatz, wo es wieder zum Massensprint kommen könnte.

Die Favoriten: Im Fall eines Massensprints wird Titelverteidiger Marcel Kittel der Mann sein, den es zu schlagen gilt. Der 24 Jahre alte Erfurter zeigte sich zuletzt in guter Verfassung und gewann in Belgien zwei Etappen der Eurométropole Tour - Circuit Franco-Belge. Sollte Kittel nicht zum Zuge kommen, könnte sein Teamkollege Roger Kluge einspringen. Nicht dabei sein wird dagegen der Vorjahreszweite John Degenkolb, der am Donnerstag bei Paris-Bourges für einen Argos-Shimano-Sieg sorgen soll.

Bei der Eurométropole Tour blieb André Greipel (Lotto-Belisol) zwar ohne Tageserfolg, aber der Gewinner des Münsterland Giros 2008 hat gute Chancen auf einen zweiten Sieg. Auf seinen ersten Coup im Münsterland hofft dagegen der Kölner Gerald Ciolek (Omega Pharma-QuickStep), Zweiter der Ausgabe von 2007. Das Nationalteam setzt auf den jungen Berliner Rüdiger Selig, der deutsche Zweitdivisionär NetApp tritt mit dem Österreicher Daniel Schorn und dem routinierten Leipziger André Schulze als Doppelspitze an.NSP-Ghost wird vom Berliner Tino Thömel und dem Leipziger Steffen Radochla angeführt. Das Eddy Merckx-Indeland-Team hofft wieder auf einen starken Auftritt von Michael Kurth, dem Vorjahresvierten.

Weitere aussichtsreiche Sprinter sind der Australier Heinrich Haussler, der Spanier Koldo Fernandez (beide Garmin-Sharp), Cioleks britischer Teamkollege Andrew Fenn, der Niederländer Kenny Van Hummel (Vacansoleil-DCM), der Belgier Michael Van Staeyen (Topsport Vlaanderen).

Für ein erfolgreiches Fluchtunternehmen kommen Zeitfahrweltmeister Martin, sein niederländischer Teamkollege Niki Terpstra, Lokalmatador Fabian Wegmann (Garmin-Sharp), der Fuldaer Dirk Müller (Abis Nutrixxion (Zweiter von 2010), der Zschopauer Marcus Burghardt (BMC), die Niederländer Pim Ligthart und Bert-Jan Lindemann (Vacansoleil-DCM), der Russe Sergey Firsanov (RusVelo), der Dänische Meister Sebastian Lander (Glud&Marstrand) oder der Tscheche Jan Barta (NetApp) in Frage.

Die Teams: Garmin-Sharp, Omega Pharma-QuickStep, Lotto Belisol, Vacansoleil-DCM, Argos-Shimano, NetApp, Topsort Vlaanderen, Landbouwkrediet, RusVelo, Rabobank Continental, Eddy Merckx Indeland, Tirol Team, Heizomat, NSP-Ghost, Specialized Concept Store, Jo Piels, Glud & Marstrand, Team Vorarlberg, de Rijke, Raiko Stölting, Leopard Trek, Differdange, Abus Nutrixxion, Deutsches Nationalteam
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)